Von Gewerbe- in Mischgebiet: Umwidmung bringt Neuerung in Mauerbach

Erstellt am 16. Juni 2022 | 04:41
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8388618_pur24mb_spar_c_google_streetview.jpg
Aus dem Spar in der Hauptstraße steht dank der Änderung des örtlichen Raumordnungskonzepts einer Erweiterung nichts mehr im Wege.
Foto: Google Streetview
Änderung des Raumordnungsplans rund um das Grundstück der ehemaligen Agensketterl-Druckerei bringt auch Vergrößerung des Spar mit sich.
Werbung

Der Raumordnungsvertrag für das Grundstück der ehemaligen Agensketterl Druckerei wurde vom Land genehmigt und die Umwidmung in der Gemeinderatssitzung vergangenen Mittwoch von den Mandataren einstimmig beschlossen. „Um sowohl Wohnungen als auch Gewerbe zu ermöglichen, haben wir das Grundstück von Gewerbegebiet in Mischgebiet umgewidmet“, erklärt ÖVP-Bürgermeister Peter Buchner.

Laut dem Ortschef soll auf dem rund 9.500 Quadratmeter großen Areal eine Mischform von Wohnungen und Geschäften entstehen. Bei den Wohnungen soll es sich um junges Wohnen, betreutes Wohnen und leistbares Wohnen handeln. Dies wurde mit der Umwidmung nun möglich gemacht.

„Die Verordnung muss jetzt 14 Tage aufliegen, danach müssen die Raumordnungspläne vom Land genehmigt werden und erst dann ist es rechtskräftig“, informiert Buchner.

Fünf bis zehn neue Arbeitsplätze

Die Änderung des Raumordnungsplans hat allerdings auch Auswirkungen auf das Nachbargrundstück, denn: Die Änderung des Bebauungsplans ermöglicht den Ausbau des Spar-Marktes in einen Eurospar. Konkret wurde die Entwicklung einer neuen Zentrumszone im Bereich des Spar-Standortes im örtlichen Entwicklungskonzept festgehalten.

Diese Pläne bestätigte auch Hannes Glavanovits, Spar-Unternehmenssprecher für NÖ. Mit der Erweiterung soll nicht nur das Angebot von rund 10.000 Artikeln auf etwa 20.000 Produkte erhöht werden, sondern auch die Zahl der Arbeitsplätze steigen. „Üblicherweise entstehen durch die Erweiterung auf einen Eurospar fünf bis zehn neue Arbeitsplätze“, informiert Glavanovits.

Bis es allerdings soweit ist, dauert es noch bis etwa Mitte 2023. „Wenn alle Genehmigungen und Widmungen abgeschlossen sind, beginnen die Bauarbeiten. Eröffnen können wir dann hoffentlich in einem Jahr“, sagt der Spar-Sprecher. Mehr als vier Millionen Euro investiert das Unternehmen damit in den Standort in der Mauerbacher Hauptstraße.

Werbung