Baum ist an der Spitze in Purkersorf. Grüne und Liste Baum wollen gemeinsam mehr Stimmen holen.

Von Birgit Kindler. Erstellt am 04. Dezember 2019 (03:21)
Josef Baum, Susanne Klinser, Bina Aicher, Sabina Kellner und Ulrike Kühnel (v. r.) wollen bei der kommenden Wahl wesentlich stärker werden.
Liste Baum und Grüne

Die Liste Baum und Grüne werden bei der kommenden Wahl gemeinsam ins Rennen gehen. Auch die Reihung der Kandidaten steht bereits fest. Spitzenkandidat ist Gemeinderat Josef Baum, dahinter folgt Susanne Klinser von den Grünen, auf Platz drei liegt Bina Aicher wieder von der Liste Baum. Diesmal wird die Liste aber unter der Kurzbezeichnung „Grüne“ bei der Wahl angeführt. „Das war die Grundvoraussetzung für eine gemeinsame Kandidatur. Wichtig ist, was am Wahlzettel steht“, erklärt dazu der Grüne Bezirkssprecher Michael Pinnow.

Wie berichtet gab es im Vorfeld einige Unstimmigkeiten in der Liste Baum und Grüne. Aus diesem Grund kandidieren auch Stadträtin Christiane Maringer und Gemeinderätin Marga Schmidl nicht mehr. „Wir sind zwei Gruppen, natürlich gab es da Diskussionen“, meinte Josef Baum. Ihm war es wichtig, dass die Unterstützung der Grünen Landesorganisation vorhanden ist. Stolz ist er darauf, dass fünf Frauen unter den ersten sechs vertreten sind.

Klima als Hauptthema

Zu einer Kandidatur an der Spitze habe er sich aufgrund der aktuellen Situation in Österreich und in Purkersdorf entschlossen. „In meiner Lebensplanung war das vorher aber nicht“, berichtete der Purkersdorfer, der mit Unterbrechungen seit 1985 im Gemeinderat vertreten war. Wichtig sei es ihm, die Klimafrage zu klären. Hier müsse weltweit, aber auch in Purkersdorf, gehandelt werden, ist Baum überzeugt. „Jetzt ist es an der Zeit die Dinge endlich umzusetzen“, meint Baum.

Sein Ziel ist es, dass die Liste Baum und Grüne wesentlich stärker wird (derzeit ist sie im Gemeinderat mit drei Mandaten vertreten).

Neben Baum kandidiert Susanne Klinser auf Platz zwei, sie hat sich für mehr Abendzüge und einen menschenwürdigen Verkehr in der Linzer Straße eingesetzt. Bina Aicher auf Platz drei war bereits Fraktionsvorsitzende der Liste Baum und viele Jahre im Gemeinderat tätig, ihr Wissen als Raumplanerin will Sabina Kellner auf Platz vier einbringen.