Heimatmuseum Mauerbach zeigt neue Ausstellung. Über 1.200 Gipsmodel und deren keramische Ausformungen werden in fünf Vitrinen ausgestellt.

Von Marlene Trenker. Erstellt am 10. Mai 2019 (04:56)

Gebäckformen kennt man hauptsächlich vom Kuchen- oder Biskuitbacken. Dass sie auch mit einer keramischen Masse gefüllt werden können, ist weniger bekannt.

Die Mauerbacher Familie Meixner stellte dem Kultur- und Museumsverein des Ortes ihre Sammlung von 1.200 Gipsmodel und deren keramischen Ausformungen für ein Jahr zur Verfügung. Ab 25. Mai wird daher im Heimatmuseum in fünf Vitrinen eine nach Themen geordnete Auswahl von 180 Ausformungen gezeigt. Danach wollen die Besitzer die Sammlung geschlossen einem Museum übergeben.

Jeder Model erzählt eine Geschichte. Die ältesten aus dem späten Mittelalter und der frühen Neuzeit stellen fast ausschließlich biblische Szenen dar. Die jüngeren schöpfen sowohl aus dem Schatz der antik-klassischen als auch der christlichen Symbolik. Anhand der einzelnen Exponate erfährt der Besucher der Ausstellung viel Interessantes über die je nach kultureller Umgebung oft sehr unterschiedliche Bedeutung der Symbole und über viele in ihnen versteckte Anspielungen.