Aus Eifersucht Frau mit Faust geschlagen. Vor Eifersucht sah 37-Jähriger rot, schlug seine Freundin und bedrohte sie. Es setzte sieben Monate bedingt verhängte Strafe.

Von Claudia Stöcklöcker. Erstellt am 01. Februar 2018 (04:51)
NÖN
Symbolbild

„Ich habe ihr nur eine einzige Ohrfeige gegeben, damit sie sich beruhigt“, sagt ein 37-Jähriger vorm Richter. Laut Anklagebehörde soll der Türke seine Freundin mehrmals wöchentlich, auch mit der Faust, geschlagen und gestoßen haben, fortgesetzte Gewaltausübung wird ihm vorgeworfen im Prozess am Landesgericht
St. Pölten. Auch mit dem Umbringen gedroht haben soll der Angeklagte via SMS. Geständig dazu ist er nicht.

„Wir waren beide meistens betrunken, einer von uns ist dann immer ausgerastet"

Von einer konfliktreichen Beziehung erzählt das Opfer aus Pressbaum. „Wir waren beide meistens betrunken, einer von uns ist dann immer ausgerastet. Mit den Drohungen wollte er mir Angst machen, weil er geglaubt hat, dass ich fremd gehe“, berichtet die Gepeinigte im Prozess.

Der Richter befindet den 37-Jährigen im Sinne der Anklage für schuldig und verhängt über ihn sechs Monate bedingt Freiheitsstrafe. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.