„Laut für die Leisen“: Charity-Tour machte auch in Pressbaum Halt

Aktualisiert am 28. Juni 2022 | 16:01
Lesezeit: 2 Min
Duckhüttler Faschingsgilde lud die Harley-Davidson Charity-Tour zum Zwischenstopp ein.
Werbung
Anzeige

Nach den Jahren 2018 und 2019 besuchten die Biker der Harley-Davidson Charity-Tour bereits zum dritten Mal die Stadtgemeinde Pressbaum.

Unter dem Motto „Laut für die Leisen - stark für die Schwachen“ fahren jedes Jahr hunderte Harley-Fahrer durch Österreich und sammeln Spenden für an Muskeldystrophie erkrankte Kinder. In Österreich sind rund 20.000 Personen, davon 10.000 Kinder, betroffen.

Schauspieler Fortell dreht Film über Tour

Bei dieser seltenen Krankheit führen genetische Fehler zu einem fortschreitenden Rückgang des Muskelgewebes bis hin zur Bewegungslosigkeit der Betroffenen. Die kostenintensiven und langwierigen Behandlungen lassen Betroffene und deren Familien oftmals an ihre finanziellen und psychischen Grenzen stoßen.

Mit den Spendengeldern finanziert der Harley-Davidson Charity-Fund unter anderem teure Medikamente, Therapien oder notwendige Umbauten in Wohnungen oder Autos.

Das heurige Spendenjahr startete am 7. Mai mit der Kick-off-Veranstaltung in Wien und der heurigen Tour am 22. Juni. Diese führte am 26. Juni, als letzter Zwischenstopp, nach Pressbaum.

Begleitet wurde die Tour heuer von Schauspieler Albert Fortell, der gemeinsam mit dem Charity-Verein einen Film über die Tour dreht. Am Abend wurde von Schatzmeister Günther Ruf die vorläufige Endsumme des bisherigen Jahres von 197.500 Euro verlautbart. Dieser Betrag wurde gleich nach der Verlautbarung von einem Spender auf glatte 200.000 Euro erhöht. 

Die Duckhüttler Gilde konnte als Event-Veranstalter in Pressbaum rund 5.100 Euro an Sach- und Geldspenden akquirieren.

Werbung