Feuerwehren in der Region Purkersdorf im Dauereinsatz. Kameraden pumpten Keller aus und entfernten Verklausungen in Bächen.

Von Beate Riedl. Erstellt am 22. Juni 2020 (11:15)

Im Dauereinsatz standen die Kameraden der Feuerwehren der Region am Sonntag. Der starke Regen flutete Keller und ließ Bäche zu reißenden Flüssen werden.
Die Feuerwehren bauten Barrieren auf, pumpten Keller aus und beseitigten Verklausungen, um weitere Überflutungen zu verhindern.

„Bei uns waren alle Feuerwehren im Einsatz. Am späteren Nachmittag hat sich die Lage dann wieder entspannt“, berichtet Abschnittskommandant Viktor Weinzinger über den einsatzreichen Sonntag.

Auch Bezirkskommandant Georg Schröder machte sich einen Überblick über die aktuelle Lage. Gegen 17 Uhr verzeichnete die Leitzentrale des Bezirksfeuerwehrkommandos St. Pölten-Land seit 7 Uhr morgens 145 Einsätze für die Bezirke St. Pölten-Land und Lilienfeld, rund 40 Feuerwehren waren ausgerückt. „Keller wie Straßen wurden überflutet, es gab etliche Verklausungen“, schildert Bezirksfeuerwehrkommandant Georg Schröder die Lage.