Mauerbach

Erstellt am 27. Mai 2018, 03:49

von Martin Gruber-Dorninger, Marlene Trenker und Karl Ettinger

Mauerbach ist bereit für Regierungsklausur. Bürgermeister Peter Buchner und neuer Direktor des Schlossparks, Philip Jansohn, über Aufmerksamkeit erfreut.

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und Vizekanzler Heinz Christian Strache (FPÖ) werden auch in Mauerbach anlässlich der Regierungsklausur ihre Köpfe für Gespräche zusammenstecken.  |  APA/Hans Punz

Bundeskanzler Sebastian Kurz hat offenbar an Mauerbach und dort vor allem am Schlosspark einen Narren gefressen. Bereits im Vorjahr war er dort Gastgeber als vorsitzender Außenminister der OSZE (Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa). Kommenden Sonntag und Montag tagt an selber Stelle die Regierungsklausur.

„Ich bin natürlich hocherfreut“, zeigt sich Mauerbachs Bürgermeister Peter Buchner davon überzeugt, dass die Bundesregierung die richtige Wahl beim Ort für die Klausur getroffen hat. Damit wurden Berichte der NÖN bestätigt, die bereits vor Wochen angekündigt hatte, dass Mauerbach im Wienerwald Zentrum der Innenpolitik sein wird. Dort soll es um Schwerpunkte der zweiten 100 Tage der türkis-blauen Koalition gehen.

„So bekommen wir auch von offizieller Stelle bestätigt, dass wir das, was wir machen, auch gut machen.“ Philip Jansohn, Direktor des Schlossparks

Bürgermeister und ÖVP-Politiker Buchner ist, wie er im Gespräch mit der NÖN betont, bisher „sehr zufrieden“ mit der Regierungsarbeit. Und das nicht nur deshalb, weil die Wahl auf Mauerbach fiel. „Eine Veranstaltung dieses Ausmaßes bedeutet sicherlich auch einen Aufschwung für die gesamte Region“, so Buchner.

Bezogen auf Bundeskanzler ÖVP-Bundesparteiobmann Sebastian Kurz schildert er seine Eindrücke in der Gemeinde so: „Jeder sagt, der macht das gut.“ Er spüre, dass der Großteil der Bevölkerung mit der Arbeit einverstanden sei. Der ÖVP-Teil der Bundesregierung war übrigens schon im Jänner zu Beratungen in Mauerbach.

Doch Buchner ist nicht der Einzige, der sich über diese hochkarätige Klausur freut. Philip Jansohn ist seit Februar der neue Direktor des Schlossparks in Mauerbach und führt erstmals in dieser Funktion eine so wichtige Tagung durch.

Jansohn zeigt sich selbstbewusst

„Mein Team hat natürlich schon gewisse Erfahrungen mit derartigen Veranstaltungen gemacht, als im Vorjahr die OSZE bei uns zu Gast war. Für mich ist das zwar noch neu, aber ich bin nicht nervös“, so Jansohn im Gespräch mit der NÖN. Für das Unternehmen seien solch beachtete Klausuren sehr wichtig. „So bekommen wir auch von offizieller Stelle bestätigt, dass wir das, was wir machen, auch gut machen“, zeigt sich Jansohn selbstbewusst.

Manager Philip Jansohn freut sich auf die Herausforderung.  |  Schlosspark Mauerbach

Die Hotellerie im gehobenen Bereich ist für Jansohn nichts Neues. Seine Ausbildung als Hotelfachmann hat er in den Hilton Hotels in Mainz begonnen. Nach weiteren Stationen bei Hotels und zusätzlichen Ausbildungen verantwortete er 50 Häuser der Worldhotels AG als Manager Business Development EMEA in der Region Deutschland, Österreich und Schweiz. Zuletzt war er für die RIMC Austria Hotels & Resorts in der Konzernzentrale tätig.

Bevor ihn der Weg nach Mauerbach führte, lagen seine Schwerpunkte auf der Ermittlung von Wegen zur Umsatzoptimierung, der Implementierung einer Revenue Management Kultur sowie der operativen Unterstützung der fünf gruppenangehörigen Hotels in Österreich.