Bahnhof Purkersdorf-Zentrum wird barrierefrei. Bahnhof Purkersdorf-Zentrum wird 2024 ausgebaut. Rund 10 Millionen Euro werden investiert.

Von Melanie Baumgartner. Erstellt am 28. Oktober 2020 (03:37)
So soll die Haltestelle Purkersdorf-Zentrum nach dem Umbau aussehen. Da die Arbeiten aber erst 2024 stattfinden werden, können laut ÖBB-Pressesprecher Christopher Seif noch kleinere Änderungen auftreten.
ÖBB

Insgesamt 17,5 Milliarden Euro investieren die Österreichischen Bundesbahnen in den kommenden sechs Jahren in moderne und leistungsfähige Infrastruktur. Ein kleiner Teil davon fließt auch in Bahnprojekte in Purkersdorf. Ein konkretes Projekt ist der Ausbau der Haltestelle Purkersdorf-Zentrum.

„Die Haltestelle wird dem aktuellen Stand der Technik angepasst und gemäß dem aktuellen Konzept für Haltestellen dieser Größenordnung attraktiviert. Dazu zählt unter anderem eine barrierefreie Ausgestaltung als Zugang zu den Bahnsteigen mittels Aufzug“, erklärt ÖBB-Sprecher Christopher Seif. Außerdem wird im Zuge der Bauarbeiten ein Bahnsteigdach entstehen und die vorhandenen Tragwerke werden erneuert. All das soll den Fahrgästen künftig einen höheren Komfort bieten.

Geplant sind die Bauarbeiten für das Jahr 2024. Die Kosten laut Rahmenplan belaufen sich auf rund 10 Millionen Euro.

SP-Bürgermeister Stefan Steinbichler hat außerdem um eine Veranstaltung im Jänner oder Februar des kommenden Jahres gebeten, bei der das Projekt der Bevölkerung präsentiert werden soll.

Bevor allerdings die Arbeiten am Bahnhof Purkersdorf-Zentrum starten, sollte zunächst der Umbau des Bahnhofs Unterpurkersdorf abgeschlossen sein. Laut Steinbichler ist hier angedacht, eine Park & Ride-Anlage zu bauen, die rund 100 Autos sowie Bussen und (Elektro)- Fahrrädern Platz bieten solle. Seif kann allerdings noch nichts Konkretes bestätigen, da im November erst eine gemeinsame Besprechung zwischen ÖBB, Land Niederösterreich und der Stadtgemeinde stattfinden wird.