Mehr Busse für Schüler in Wolfsgraben. Die Problematik rund um überfüllte Busse von Wolfsgraben nach Tullnerbach dürfte nun gelöst worden sein. „Intervention war erfolgreich“, freut sich Ortschefin Bock.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 15. Oktober 2020 (03:54)
Zusätzliche Busse verkehren jetzt zwischen Tullnerbach und Wolfsgraben.
VOR/Josef Bollwein

Volle, zum Teil überfüllte Busse – mit diesem Problem haben die Schüler aus Wolfsgraben, die tagtäglich nach Tullnerbach fahren, zu kämpfen. Bis jetzt. Die Gemeinde Wolfgraben richtete diesbezüglich einen Dringlichkeitsantrag zur Bussituation am Morgen ins Norbertinum. Es gab Schreiben an den Verkehrsverbund Ostregion, der auch an Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Landesrat Ludwig Schleritzko. „Für die Schulkinder war es im Bus einfach zu eng. Dass wir hier eine Lösung erarbeitet haben, das war eine wichtige Geschichte“, betonte Ortschefin Claudia Bock.

Seit Montag, 12. Oktober, gibt es auf der Linie 254 auf der Relation Breitenfurt – Wolfsgraben – Tullnerbach Norbertinum zusätzliche Verstärkerbusse. Konkret fahren diese in der Früh sowie am Nachmittag nach der fünften und sechsten Schulstunde. Zudem fährt nach der achten Stunde ein zusätzlicher Bus ab Sacré-Coeur. Im Zuge dessen wurden in der Früh außerdem die Abfahrtszeiten der bestehenden Schulbuskurse der Linie 253 und 254 um drei Minuten vorverlegt. „Die Intervention der Gemeinde war erfolgreich“, freut sich Bock.

Weitere Informationen unter www.vor.at