Diäterfolg am Wahlplakat. Über die Fastenzeit und ihre Folgen.

Von Martin Gruber-Dorninger. Erstellt am 17. April 2019 (03:22)

Guten Morgen! Aufstehen und schnell auf die Toilette, denn danach wiegt es sich leichter. Sollte man meinen. Also rauf auf die Waage, Bauch einziehen und ein kleines Stoßgebet, es ist ja schließlich Fastenzeit und da kann ein Gebet nicht schaden. So möge die Anzeige doch Erbarmen haben und weniger anzeigen als gestern.

Natürlich macht die Waage das nicht. Kein Erbarmen. Und das, obwohl man sich doch so gewissenhaft kasteit. Kein Alkohol, keine Süßigkeiten, kein irgendwas. Außer vielleicht ein leichtes Struderl oder ein klitzekleines Achterl.

Die Bürgermeister in der Region machen vor, wie es geht. Eisern fasten die Stadtchefs und die Kilos purzeln regelrecht von ihren Hüften. Eiserner Wille und die Aussicht auf einen Foto termin machen das möglich. Denn die Wahlplakate für die kommende Gemeinderatswahl stehen bald an und da will jeder gut aussehen.

Das wäre eine Idee für eine neue Fastenkur – die Wahl plakat-Diät.