Die Fußstapfen sind groß. Über den Rücktritt von Josef Wiesböck.

Von Birgit Kindler. Erstellt am 17. Juli 2019 (03:16)

Damit hat wohl niemand gerechnet: In der jüngsten Gemeinderatssitzung von Pressbaum legte Finanz-Stadtrat Josef Wiesböck sein Mandat zurück. Für ihn war es die letzte Sitzung. Er hatte seinen Abschied vorher nicht groß angekündigt, trotzdem gab es von sämtlichen Fraktionen Applaus und sogar Standing Ovations.

Ausnahmsweise waren sich einmal alle einig: Wiesböck hat bestens auf die Finanzen der Stadtgemeinde Pressbaum geachtet und immer geschaut, dass jede noch so kleine Ausgabe auch budgetiert ist. Ein Minus auf dem Gemeindekonto hatte er mit aller Kraft vermieden. Dass diese Aufgabe nicht einfach war, das wissen auch die Gemeinderäte. Wiesböck hat das Mandat jetzt zurückgelegt, weil er mehr Zeit für Beruf und Familie haben möchte.

Markus Naber, der als möglicher Nachfolger gilt, weiß als Wiesböcks bisheriger Stellvertreter, dass so eine Aufgabe viel Zeit in Anspruch nimmt. Und die Fußstapfen, in die er treten wird, sind groß.