Genug geraucht und gejammert. Über das Rauchverbot in der Gastronomie.

Von Birgit Kindler. Erstellt am 23. Oktober 2019 (03:14)

Endlich wurde eine Entscheidung für ein Rauchverbot getroffen und endlich darf in den Lokalen nicht mehr geraucht werden. Dass dieser Entscheidung nicht alle Gastwirte etwas Positives abgewinnen können, wie Niki Neunteufel, der schon bestens auf den 1. November vorbereitet ist, ist klar. Dennoch sollten die Gastronomen erleichtert sein, dass ihnen die Entscheidung, ob hinter einer Glaswand, am Gang oder sonst wo geraucht werden darf, abgenommen wurde. Nirgendwo in den Gasthäusern darf eine Zigarette angezündet werden.

Dass Rauchen die Gesundheit gefährdet, sollte sich mittlerweile herumgesprochen haben. Eine neue Regierung wird sich kaum trauen, das Rauchverbot erneut zu kippen. In anderen Ländern wurde das Gesetz vor Jahrzehnten beschlossen und akzeptiert. Gejammert wurde, egal bei welcher Regelung, schon genug. Jetzt ist auch in Österreich die Zeit reif, das Verbot anzuerkennen. Wer sich nicht darauf eingestellt hat, dem droht dicke Luft.