Nasenbohren für die Kultur. Über die bevorstehende Öffnung der Kultur.

Von Melanie Baumgartner. Erstellt am 05. Mai 2021 (03:30)

Mehr als sechs Monate war es still im Kulturbereich. Mitte Mai soll nun endlich wieder geöffnet werden. Lange mussten Bevölkerung und Veranstalter auf Konzerte, Kabaretts und Co verzichten, jetzt liegt es an der kulturhungrigen Bevölkerung, die Veranstalter mit ihren Besuchen weiterhin am Leben zu erhalten.

Events gibt es ausreichend, auch die Sicherheitsmaßnahmen werden penibelst eingehalten. Verordnungen wurden noch keine präsentiert, in der Bühne Purkersdorf gehen Karl Takats und Werner Deimel aber von Eintrittstests, Sitzplatzzuweisungen und dem Tragen von Masken aus. Diese Maßnahmen sind für viele Menschen ein Grund, keine Veranstaltungen zu besuchen. Andere befürchten eine Ansteckung mit Covid-19 – die Wahrscheinlichkeit dafür sei laut Takats aber sehr gering.

Mittlerweile lassen sich viele Menschen für einen Friseurbesuch in der Nase bohren. Jetzt gilt es, dieses Engagement auch für den Kulturbereich zu behalten und sich testen oder, in weiterer Folge, impfen zu lassen.