Politisches Hick-Hack. Über die Gemeinderatssitzung in Purkersdorf.

Von Birgit Kindler. Erstellt am 01. Juli 2020 (03:30)

Wichtige Tagesordnungspunkte wurden in der jüngsten Gemeinderatssitzung beschlossen. Es war die erste Sitzung nach den Ausgangsbeschränkungen, bei der die Mandatare mit ausreichend Abstand wieder zusammenkamen. Das Treffen nutzten sie gleich aus, um eifrig zu diskutieren – gleich dreieinhalb Stunden dauerte die Sitzung. Nicht nur die Sitzordnung erinnerte ein bisschen an die Schule – teilweise auch die Debatten.

Manche Diskussionen waren mit Sicherheit notwendig und wichtig. So konnten Anträge nochmals überdacht werden. Andere Debatten hätte man weglassen können. Oftmals ging es nur um politisches Hick-Hack – ohne Inhalt. Etwaige Unklarheiten – beispielsweise ob es sich bei einem Tagesordnungspunkt um einen Antrag oder einen Bericht handelt – hätte man vorab im Ausschuss besprechen können. Vielleicht passiert das in der nächsten Sitzung im Herbst – dann hat man sich möglicherweise auch an die Sitzordnung gewöhnt.