Videokonferenz: Ein Muss?. Über den Einsatz von Videotelefonie im Gemeinderat.

Von Melanie Baumgartner. Erstellt am 18. November 2020 (03:30)

Seit vergangenem Dienstag befindet sich das gesamte Land zum zweiten Mal in einem harten Lockdown. Der Handel hat überwiegend geschlossen, Dienstleister können ihre Arbeit nicht verrichten. Entscheidungen müssen trotzdem gefällt werden – Gemeinderatssitzungen abgehalten werden – oder etwa doch nicht?

In Purkersdorf hätte kommenden Dienstag die nächste Sitzung des Gemeinderats stattfinden sollen. Diese wird allerdings als Umlaufbeschluss abgehandelt. Grüne und NEOS kritisieren dieses Vorgehen. Sie berufen sich auf Videokonferenzen. Eine Form der Kommunikation, die bereits während des ersten Lockdowns zahlreich eingesetzt wurde. Viele Unternehmen setzen auf Videokonferenzen – warum dann nicht auch die Stadtgemeinde? Im 21. Jahrhundert ist es beinahe schon ein Muss, dieses Tool als Gemeinderat beherrschen zu können. Und falls die technischen Voraussetzungen noch nicht gegeben sind, dann sollte dies schnell geändert werden.