Wertvolles Engagement. Über die Unterschriften-Aktion der Bürger

Von Birgit Kindler. Erstellt am 09. September 2020 (03:07)

Das Verkehrsaufkommen in der Kaiser Josef-Straße in Purkersdorf ist vielen Anrainern ein Dorn im Auge. Aus diesem Grund hat man jetzt eine Unterschriften-Aktion mit einigen Forderungen ins Leben gerufen. So sollen Schwellen errichtet werden und die Straße nicht mehr für alle benutzbar sein. Denn viele Autofahrer nehmen die Straße als Abkürzung zwischen B 1 und B 44 – obwohl es eine Umfahrung gibt.

Dass die Umfahrung so wenig genutzt wird, liegt angeblich an der kurzen Grünphase der Ampel. Seitens der Stadtgemeinde will man das jetzt prüfen.

Das Engagement der Bürger, die die Unterschriften-Aktion ins Leben gerufen haben, ist hervorzuheben, denn so rücken wichtige Themen in den Vordergrund und die Verantwortlichen machen sich Gedanken darüber. Ob alle Forderungen bei der Unterschriften-Aktion umsetzbar sind, sei dahingestellt. Aber immerhin wird die Ampel kontrolliert. Also wurde bereits mit dem Start der Unterschriftenaktion etwas erreicht.