Comeback zur rechten Zeit. Über den Gablitzer Coup mit Amir Bradaric.

Von Wolfgang Wallner. Erstellt am 16. September 2020 (01:11)

Leute, die anpacken und die Ahnung vom Fußball haben: Von dieser Sorte kann man nie genug haben. Amir Bradaric ist ein Vertreter jener raren Spezies. Dass es dem SV Gablitz gelungen ist, den einstigen Edeltechniker als Sportkoordinator zum Klub zurückzuholen, ist ein Signal zur rechten Zeit.

Zum einen bekommt Trainer Peter Gimplinger einen erfahrenen Mann an die Seite, der auch schon in der Regionalliga trainiert hat. Zum anderen soll Bradaric sein Know-how in jenem Bereich einbringen, wo‘s bei so vielen Klubs hapert. Nämlich beim Übergang vom Nachwuchsbereich in die Kampfmannschaft. Und: Der Ex-Profi soll den Nachwuchs auf solidere Beine stellen. Sein Aufgabengebiet ist also breit gefasst. Dass Gablitz in diese Schnittstelle investiert, ist ein cleverer Schachzug.

Denn Corona und die immer neuen Hürden, die sich in Sachen Spielbetrieb und Erschließung von Einnahmenquellen aufbauen, haben gezeigt: Aus dem eigenen Jugendreservoir schöpfen zu können, ist essenziell für die Klubs, sofern sie nicht von den Launen und dem Pegelstand im Geldbörserl eines einzelnen Mäzens abhängig sein wollen. Wenn Bradaric‘ Expertise hier weiterhilft, hat Gablitz schon viel gewonnen.