Die Abstiegszone rückt näher. Über den SV Gablitz am Scheideweg.

Von Claus Stumpfer. Erstellt am 09. Oktober 2019 (01:40)

Der Prozess vollzieht sich schleichend, fast unmerklich. Doch die Zeit ist gekommen, um das Problem anzusprechen. Es ist kein Neues, sondern beim SV Gablitz seit dem Aufstieg in die Gebietsliga ein Wiederkehrendes. Und der Weckruf lautet jedes Jahr gleich: „Hilfe, die Abstiegszone rückt näher und näher!“

Nach dem Auftaktsieg über Klosterneuburg wähnte sich die Elf von Trainer Thomas Skaloud in Sicherheit. Spätestens seit dem letzten Wochenende ist es mit der Ruhe vorbei. Wer gegen das Schlusslicht über ein 3:3-Remis nicht hinauskommt, der hat kein kleines Problem, sondern ein massives.

Die letzten drei Runden gegen vermeintlich schlagbare Gegner waren ernüchternd. Ein einziger Punkt wurde eingefahren, und Abstiegskonkurrenten dabei mit Zählbarem gefüttert. Die Hoffnung, dass man nach diesen drei Runden bis zur Winterpause nur mehr leicht mitnehmbare Punkte hie und da am Weg auflesen müsse, hat sich zerschlagen. Für die Spieler heißt es jetzt in jedem Match um jeden Zentimeter kämpfen. Die kommenden Gegner sind keine, die Geschenke machen. Aber in den letzten Saisonen ist es den Gablitzern stets gelungen, sich mit der Aufgabe zu steigern. Das ist nötiger denn je!