Mit Aksu in Form, ist Gablitz vorn. Claus Stumpfer über das um und auf im Spiel der Skaloud-Elf.

Von Claus Stumpfer. Erstellt am 20. Februar 2019 (01:28)

Ibrahim Aksu ist ein Fußballer, an dessen Form das Spiel einer Mannschaft hängt. Vor allem nach einem langen Sommerurlaub braucht er im Herbst manchmal etwas Zeit, um in die Gänge zu kommen und seine Klasse eines Wiener-Liga-Kickers ausspielen zu können.

Doch diesen Winter dürfte Aksu auch die Vorbereitung sehr ernst genommen haben. Schon jetzt ist er bei den Testspielen der Gablitzer unverzichtbarer Taktgeber. Und so einen wie ihn wird man brauchen, um in der Meisterschaft nicht noch in den Sog des Abstiegsstrudels zu geraten.

Die Gablitzer haben schon seit seiner Verpflichtung im Jahr 2015 das Problem, dass mit Aksu ihr bester Torschütze ein Mittelstürmer ist, der aber aufgrund seines Ausnahmetalents eigentlich als Assistgeber geholt wurde. Jetzt hat man ihm mit Christian Stanic einen namhaften Stürmer zur Seite gestellt, der Aksu als unverzichtbare Tormaschine ablösen soll. Doch der 36-Jährige sieht sich dadurch angestachelt, seine Goalgetter-Qualitäten nochmals voll aufleben zu lassen. Fünf Tore in zwei Testspielen lassen jedenfalls aufhorchen.

Trainer Thomas Skaloud wird das gefallen. Jetzt muss er dafür sorgen, dass Aksu und Stanic zusammen zu einer mächtigen Torfabrik zusammenwachsen. Das Zeug dazu haben sie.