Prognosen sind nicht möglich. Claus Stumpfer über die kuriosen Resultate in der 1. Klasse WM.

Von Claus Stumpfer. Erstellt am 21. September 2016 (05:53)

Diesen September ist der USV Raika Pressbaum noch immer ohne vollen Erfolg, und trotzdem gibt es eine gute Nachricht: Die Elf von Trainer Stefan Gogg ist weiterhin auf Schlagdistanz zur Spitze, auf Tabellenführer Loosdorf fehlen nur zwei Zähler. Wer bei drei Spielen in Folge durch unnötige Remis sechs Punkte verschenkt hat, und trotzdem vorn mitmischt, ist wohl glücklich zu nennen.

Aber die Konkurrenz stellt sich derzeit eben kaum geschickter an. Die Ergebnisse in der 1. Klasse West/Mitte lassen einen oft staunen. St. Veit stieß etwa in der Vorwoche Lilienfeld von der Tabellenspitze, nur um jetzt seinerseits durch eine 1:2-Niederlage bei Nachzügler Bischofstetten die Führung sofort wieder an Loosdorf abzugeben. Lilienfeld hat im Frühjahr daheim gegen Kapelln 1:5 verloren, schafft es aber nun, nur wenige Monate später, sich mit einem 7:0-Kantersieg zu rächen.

Pressbaums nächster Gegner Karlstetten sollte aber tatsächlich einer der Schwächeren sein. Auch das 1:1 zuletzt daheim gegen Pyhra lässt diesen Schluss zu. Allerdings dachte man dies bis zur letzten Runde auch von Leonhofen. Dann hat der Klub mit neuem Trainer Aufsteiger Radlberg 9:1 „zerlegt“.

Die Erkenntnis aus all dem: Mit Prognosen hält man sich in der 1. Klasse derzeit vielleicht doch besser zurück.