Kürzerer Fußweg zum Gemeindeamt. Einige Zeit war nicht genug Geld für den Wunsch der Bewohner in der Römerstraße da. Nun wird er aber erfüllt.

Von Marlene Trenker. Erstellt am 13. April 2019 (03:14)
Gemeinde
Bürgermeister Peter Buchner zeigt, wo in Zukunft der Verbindungsweg hinführen wird.

Die Bewohner der Römerstraße haben bald eine bessere Verbindung Richtung Gemeindeamt und Busstation. Die Errichtung eines neuen Fußwegs zwischen dem Ende der Straße und der Hauptstraße bietet künftig eine bessere Erreichbarkeit für Fußgänger.

NOEN

Das war ein oftmals geäußerter Wunsch der Bewohner, der nun im Gemeindebudget berücksichtigt werden konnte. In den letzten Jahren standen mehrere Großprojekte wie das Gemeindeamt, der Vorplatz und die Hauptstraßen-Neugestaltung, an. Daher konnte seitens der Gemeinde nicht sofort jeder Wunsch der Bevölkerung umgesetzt werden.

„Durch unseren sorgsamen Umgang mit dem Budget haben wir nun die erforderlichen Geldmittel frei, um den Verbindungsweg umzusetzen“,

Vergessen wird trotzdem nichts, und so wird der Verbindungsweg zwischen Römerstraße und Gemeindeamt nun Realität. Dadurch ersparen sich die Bewohner nun 800 Meter und bis zu zehn Minuten Fußweg, was vor allem bei Regen oder Schneefall angenehmer ist. Errichtet werden ein asphaltierter Weg sowie eine Stiege. Die Arbeiten werden durch Mauerbacher Unternehmen durchgeführt. „Durch unseren sorgsamen Umgang mit dem Budget haben wir nun die erforderlichen Geldmittel frei, um den Verbindungsweg umzusetzen“, sagt Bürgermeister Peter Buchner.

Der Bürgermeister möchte weiter neben den großen Brocken auch bei den kleinen Dingen weiter machen: „Wir vergessen neben den großen Projekten, wie die Neugestaltung der Hauptstraße, nicht auf die vielen kleinen Verbesserungswünsche unserer Bürger.“