Maschek zu Gast in Pressbaum. Die Meister der Synchronisation feiern zwei Jahrzehnte Drüber-Reden demnächst auch im Stadtsaal in Pressbaum.

Von Monika Närr. Erstellt am 28. Februar 2020 (03:19)
Maschek
Alexi Pelekanos

Seit 20 Jahren werfen Maschek einen witzig-kritischen Blick auf die Tagespolitik. In unzähligen TV-Shows und Bühnenstücken haben Peter Hörmanseder und Robert Stachel ihr unvergleichliches Können bewiesen, Politikern und Prominenten neue Worte in den Mund zu legen. Für viele Karikierte ist es mittlerweile eine Ehre, bei Maschek vorzukommen, und nicht selten heißt es: „Das ist ja wie bei Maschek.“ Bald sind die Meister der Synchronisation auch zu Besuch im Pressbaumer Stadtsaal.

Ihr Best-of aus zwei Jahrzehnten Drüber-Reden beinhaltet einen Rückblick auf 20 Jahre Innen- und Außenpolitik, auf zwei Jahrzehnte Fernsehgeschichte, auf vergangene Sternstunden und vergessenen Irrsinn.

Sammelsurium der Zeitgeschichte

Ihr Sammelsurium der Zeitgeschichte umfasst nicht weniger als sieben österreichische Bundeskanzler, zwei deutsche Bundeskanzler, drei österreichische Bundespräsidenten, vier US-Präsidenten, sechs ÖVP-Chefs, drei Päpste, neun ÖFB-Teamchefs, eine österreichische Song-Contest-Gewinnerin sowie einen ÖSV-Chef.

Seit 2012 sind Maschek wöchentlicher Bestandteil der Late-Night-Show „Willkommen Österreich“ mit Dirk Stermann und Christoph Grissemann. Bisher wurden rund 250 Clips zu aktuellen Themen produziert, einige davon erreichten auf YouTube und in der ORF-TVThek Rekordwerte und konnten innerhalb einer Woche mehr Aufrufe verzeichnen als die Sendung im ORF Zuschauer hatte.

Noch sollten die Lachmuskeln gestählt genug vom vergangenen Faschingstreiben sein, um sie bei Maschek überzustrapazieren. „Maschek – 20 Jahre
Drüberreden“ ist am Samstag, 7. März, im Stadtsaal Pressbaum zu sehen und zu hören. Beginn ist um 20 Uhr, Einlass um 18.30 Uhr. Karten gibt es im Gasthaus Mayer sowie online unter www.vereinsmeierei.at