„Mir liegt Land am Herzen“. Die Wolfsgrabenerin Karina Fibich führte Regie bei der jüngsten ORF-NÖ-Produktion „Neuer Glanz auf alter Strecke – unterwegs mit der Mariazellerbahn“.

Von Christian Eplinger. Erstellt am 23. Juli 2014 (23:59)
NOEN
Karina Fibich und ihr Team, die sich gemeinsam für die jüngste ORF-Produktion der Sendereihe „Unterwegs in Österreich“ verantwortlich zeichneten, Von links: Gerhard Eigl (Ton), Klaus Humann (Kamera), Karina Fibich (Gestaltung) und René Hörmann (Schnitt). Eplinger

PUCHENSTUBEN, WOLFSGRABEN /  „Neuer Glanz auf alter Strecke – unterwegs mit der Mariazellerbahn“ – so lautete der Titel der jüngsten ORF-NÖ-Produktion für die Sendereihe „Unterwegs in Österreich“, die vergangene Woche in Gösing präsentiert wurde.

Auf historischer Strecke lassen sich die Landschaftsidylle und Kulturgeschichte im doppelten Sinn des Wortes erfahren – mit 760 Millimetern (Schmal)Spurweite und über eine Strecke von knapp 85 Kilometern schlängelt sich die Mariazellerbahn von St. Pölten durch das Alpenvorland bis nach Mariazell.

Die Wolfsgrabenerin Karina Fibich ist vor allem als Regisseurin von Kultur-Produktionen wie dem Neujahrskonzert oder der ORF-Aufzeichnung der diesjährigen Melker Sommerspiele „Metropolis“ bekannt. Daher hat der Film auch einen gewissen kulturellen Touch.

Mit ihrem Team rund um Kameramann Klaus Humann, Tontechniker Gerhard Eigl und René Hörmann (Schnitt) zeigt sie die technischen Neuerungen und die regionale Bedeutung dieser Bahn, die im kommenden Jahr auch ein zentraler Bestandteil der NÖ Landesausstellung sein wird.

Darüber hinaus stehen regionale Besonderheiten von Traisen- und Pielachtal, Erlauf- und Salzatal im Blickpunkt. „Mir liegt das Land am Herzen“, betonte Fibich bei der Präsentation, was im Film auch deutlich sichtbar wird.

Ausgestrahlt wurde der Film bereits am vergangenen Samstag in ORF 2.

Zu sehen ist er derzeit aber noch rund eine halbe Woche in der ORF-TVthek.