Neues Trainingsgerät. Bewegung / In einer Kooperation der Elternvereine erhielt der Schulstandort Norbertinum eine 15 Meter lange Airtrackbahn, die Übungen in ungeahnter Leichtigkeit ermöglicht.

Erstellt am 26. Juni 2014 (07:56)
NOEN

Am Schulstandort Norbertinum in Tullnerbach fanden in den letzten Jahren zahlreiche Kooperationen statt. Da sich gerade die zwei neuen Schulen (VS Tullnerbach und Wienerwaldgymnasium) im Aufbau befanden, war oftmals auch die Kreativität der Akteure und Schulpartner gefragt.

Diese Stimmung übertrug sich auch auf die Elternvereine der beiden Schulen. In einer Kooperation befand man, dass beide Schulen auch im sportlichen Bereich eine Förderung erhalten sollten. Resultat war die gemeinsame Anschaffung einer Airtrack-Bahn, die nun die beiden Schulleiter Christa Walzel (VS Tullnerbach) und Michael Hollauf (Wienerwaldgymnasium) von den beiden Obfrauen ihrer Elternvereine, Barbara Fabini und Martina Weinberger in ihren gemeinsamen Lehrmittelbestand übernommen haben.

Eine Airtrack-Bahn ist ein Sportgerät, das sich speziell zum Bodenturnen eignet. Rasch von einem Elektrokompressor aufgeblasen, erlaubt die 15 Meter lange Matte Schülern darauf mit ungeahnter Leichtigkeit die verschiedensten Übungen zu erlernen und zu trainieren. Mit diesem Gerät verstärken die beiden Schulen in der Region eine Vorreiterstellung im Sport, die sich durch Turnhalle, Funcourt, Themenspielplatz und natürlich die Natur selbst beinahe automatisch ergibt.

Bewegungsfreundliche Schule ausgezeichnet 

So hat etwa die VS Tullnerbach unlängst von LandesrätinPetra Bohuslav das Goldene Abzeichen als Sport- und bewegungsfreundliche Schule erhalten. Das Wienerwaldgymnasium ist stolz auf die tägliche Turnstunde und hat einen ehemaligen Kunstturner im Lehrkörper, wodurch die sachgerechte Nutzung der Bahn auch hier garantiert ist.

Angeregt wurde diese Anschaffung von der Obfrau des Elternvereins der Volksschule, der als Vorstandsmitglied im NÖ Fachverband für Turnen besonders daran liegt, das Turnen in all seinen Facetten auch in ihrem regionalen Umfeld zu fördern. „Turnen ist die dritte Säule der olympischen Sportarten und eine Grundsportart“, so Martina Weinberger. „Ein Kind mit Erfahrungen im Turnen kann später in jede Sportart wechseln und wird ein Leben lang davon profitieren“, so Weinberger abschließend.