Martina Reuters Styling-Tipps: Von Dekolleté und Schweiß

Erstellt am 08. Juni 2022 | 04:22
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8380827_pur23reuter.jpg
NÖN-Style-Expertin Martina Reuter gibt Tipps für ein schönes Dekolleté und gegen Schweißflecken.
Foto: Reuter
NÖN-Style-Expertin Martina Reuter verrät, wie man das Dekolleté in Szene setzt und Schweiß ganz einfach reduziert.
Werbung
Anzeige

Das Dekolleté optisch vergrößern bzw. verkleinern – das geht ganz einfach. Sobald man ein Abendkleid trägt oder ein Oberteil mit einem großen Ausschnitt, möchte man vielleicht das Dekolleté, egal ob groß oder klein, ein bisschen mehr in Szene setzen. Das geht ganz einfach. Man nimmt ein Bräunungspuder oder Conturpuder und setzt in der Mitte eine leicht dunkle Linie. Somit wirkt es einfach kurviger, weiblicher, rundlicher.

Auch beim Fernsehen wird hier oft getrickst. Hier wird zusätzlich ein Glanzspray oder Glitzerspray genommen. Ein Tipp, der auch im Alltag, im normalen Leben, sehr gut funktioniert. Für Frauen mit großer Oberweite wirkt ein Glanzpuder oder Schimmerpuder über das ganze Dekolleté Wunder, es sieht ebenmäßig und feiner aus, wirkt dadurch kleiner. Dieses Puder gibt es in jeder Drogerie. Mein Tipp: Vermischt das Puder mit einer Körpercreme dann kann man es ebenmäßiger auftragen.

Getrickst wird auch hinsichtlich unschöner Schweißflecken. Hier hat Reuter einen ganz besonderen Tipp parat, sie rät nämlich zu Schweißblättern.

Schweißblätter sehen aus wie zwei Halbmonde, die zusammengenäht sind und die man sich in die Armfalte legt, sprich ins Hemd, in die Bluse, ins Oberteil. Das Ganze saugt Schweiß auf. Die kann man überall kaufen und mit ein zwei Stichen ganz einfach einnähen oder einfach ins Oberteil legen, oft haben sie auch ein Klebeband. Die Schweißblätter sind waschbar, man kann sie also immer wieder verwenden.

Ein Tipp für alle Personen, die wirklich viel schwitzen, egal ob im Sommer oder im Winter, aber damit passiert kein Malheur auf der Bluse oder auf dem Hemd.

Werbung