Mit Imkerei Bieno auf Bienentour im Wienerwald. Eva-Maria Weber und Benno Karner vernetzen die Region mit ihren Bienenstöcken und Bienenprodukten.

Von Monika Närr. Erstellt am 23. Juni 2020 (08:00)
Eva-Maria Weber ist in der gesamten Region Purkersdorf aktiv. Jeden Samstag verkauft die Gablitzerin ihre Honigprodukte in Wolfsgraben am Marktplatz beim Wirtshaus Oilver.
Monika Närr

„Wir genießen unser Leben mit den Bienen, das Leben mit der Natur, den Nutzen, der sich für Mensch und Umwelt dadurch ergibt und zu dem wir beitragen“, ist Eva-Maria Weber Feuer und Flamme für das gemeinsame Lebenswerk, das sie mit Ehemann Benno Karner verbindet. Aus seinem Vornamen ist wohl auch der Firmenname - Bieno - abgeleitet.

Der ursprüngliche Hobbyimker machte die Imkerei vor vier Jahren zu seinem Hauptberuf und führt diese nun als bäuerlichen Betrieb in Gablitz. Als Träger des Gütesiegels „Ausgezeichneter Imkereibetrieb“ und mehrfach für seinen Qualitätshonig prämiiert, kooperiert er als Naturparkimker auch mit dem Naturpark Purkersdorf. Ebenso wird mit der Kleinregion „Wir 5 im Wienerwald“ zusammengearbeitet.

In allen fünf Gemeinden von Mauerbach über Gablitz, Purkersdorf, Tullnerbach und Wolfsgraben sowie in Sieghartskirchen und Pressbaum stehen ihre Bienenstöcke. Einer beispielsweise am Dach der Vinothek Vinowald in Wolfsgraben, einer in einem Obstgarten in der Brentenmais, ein weiterer hinter den Gemüsebeeten des Gasthauses Oliver.

Bienentratsch beim Wirtshaus Oliver 

In der Saison von Anfang Juni bis Ende Juli findet jeden zweiten Samstag der beliebte offene Bienenstock statt. Einerseits auf der Purkersdorfer Feihlerhöhe, neuerdings auch im Rahmen des Samstagsmarkts beim Wirtshaus Oliver in Wolfsgraben.

Eva-Maria Weber spricht vom Bienentratsch, bei dem Benno Karner Einblick in die Imkerarbeit und das Treiben des Bienenvolkes gibt. Beim Samstagmarkt haben die Bienos auch einen Stand, an dem sie ihren Honig und Bienenprodukte verkaufen. Seit fünf Jahren veranstaltet Bieno auch Bienentouren. Dies sind individuell zu vereinbarende Bienenführungen für Gruppen ab zehn Personen jeden Alters.

Am Beginn steht eine kleine theoretische und anschauliche Einführung in das Leben der Biene, danach geht es zum Bienenstock. Zum belohnenden Abschluss wird dann Honig direkt aus der Wabe genascht. Diese Ausflüge ins Bienenvolk sind auch bei Schulklassen und Kindergartengruppen sehr beliebt.

Bienenpate und summender Garten 

Wer Gefallen am Leben und Treiben der fleißigen Bieno-Bienen gefunden hat, kann Bienenpate werden. „Er erhält als Zeichen der Anerkennung für seine Patenschaft ein mit seinem Namen oder Firmenlogo versehenes Schild an seinem Bienenstock, der auf einem unserer Bienen-Standorte steht und ausschließlich unserer Betreuung unterliegt, sowie fünf Kilogramm Honig abgefüllt in 250g-Gläschen mit eigens gestalteten Etiketten und ein Zertifikat, das ihn als Bienenpate ausweist“, erläutert Benno Karner.

Wer sich Honig vom eigenen Grund und Boden wünscht, die Arbeit aber lieber anderen überlässt, ist ebenfalls gut aufgehoben bei Bieno: sie vermieten auch Bienenstöcke und betreuen diese. Gemeinsam mit dem Imker kann dann der Honig aus dem eigenen summenden Garten geschleudert und abgefüllt werden. Ein Stock für eine Saison (Mai bis Juli) ist um wohlfeile 370 Euro erhältlich. Inklusive süßes Gold, summender Sommerlaune, einem reichen Erfahrungsschatz mit dem emsigen Insektenvolk und hoffentlich keinem einzigen Bienenstich.

Nähere Informationen sowie Termine unter www.bieno.at.