Gablitzer Oktoberfest trotz Nationalratswahl. Festhalle wird für Fest genutzt, Wahllokal muss dann in die Volksschule ausweichen.

Von Martin Gruber-Dorninger. Erstellt am 19. Juni 2019 (04:11)
www.shutterstock.com/Frank Gaertner

„Die Feste soll man feiern, wie sie fallen“, heißt es. In Gablitz ist das heuer gar nicht so einfach, vor allem deshalb, weil das eine oder andere Fest mit einer anderen Veranstaltung zusammenfällt oder deshalb verlegt werden muss. Das Oktoberfest soll aber planmäßig abgehalten werden, trotz Nationalratswahl.

Die Freiwillige Feuerwehr bekommt in Gablitz ein neues Zuhause. Da wird derzeit gearbeitet, was das Zeug hält. Das wiederum führt, dazu, dass das alljährliche Feuerwehrfest nicht stattfinden kann. Dafür feiert die Freiwillige Feuerwehr heuer ihr 140-jähriges Bestehen, und der Festakt soll nicht nur an das Jubiläum erinnern, sondern auch gleichzeitig die Eröffnung des neuen Feuerwehrhauses gebührend hervorheben. Das soll im Oktober stattfinden.

Festsaal ist für Oktoberfest reserviert

Kurz davor wird es in der Festhalle heißen „O’zapft is’!“ Und das, obwohl die Nationalratswahl den Organisatoren kurzzeitig einen Strich durch die Rechnung zu machen drohte. Einen Tag vor der Nationalratswahl, also am 28. September, laden „d’Wienerwalder“ zu ihrem traditionellen Oktoberfest in den Festsaal ein. Ausgerechnet dort, wo normalerweise die Gemeinde bei Wahlen ihr Wahllokal mit sechs Sprengeln einquartiert.

„Das geht dieses mal eben nicht. Wir geben aber dem Oktoberfest den Vorzug und werden die Wahllokale in die Volksschule verlegen“, verspricht Bürgermeister Michael Cech ein ungestörtes Oktoberfest.

Volksschule wird zu Wahllokal

Als Wahllokal werden die Klassen der Volksschule herhalten müssen. „Wir werden zwar noch die eine oder andere Adaptierung vornehmen müssen, aber das wird kein Problem sein“, so der Bürgermeister. Damit sich dennoch keiner irrtümlich in die Festhalle verirrt, dafür soll ausreichend Information vor der Wahl und eine entsprechende Beschilderung sorgen.

Und die Wahlhelfer? – „Wir werden schauen, dass sich die Wahlhelfer am Oktoberfest etwas zurückhalten“, scherzt Cech. Beginn des Okoberfestes ist also am Samstag, 28. September, planmäßig um 10 Uhr. „d’Wienerwalder“ und der Musikverein sorgen für zünftige Blasmusik.