Peter Henisch mit „Blues Plus“. Schriftsteller und Musiker verzauberte mit Top-Band das Purkersdorfer Publikum mit zweitem Album nach 43 Jahren.

Von Ernst Jauck. Erstellt am 28. April 2019 (15:23)

Peter Henisch bezeichnet sich selbst als passionierten Außenseiter. Nach einer Nachkriegskindheit wählte er den Beruf des „freischwebenden Schriftstellers“. Heuer feiert er seinen 76. Geburtstag aber nicht ohne vorher noch einmal in der Bühne in Purkersdorf aufzutreten.

Nach erfolgreicher Veröffentlichung seines bekanntesten Romanes „Die kleine Figur meines Vaters“ (1975) und Gründung der Literaturzeitschrift „Wespennest“ wurde Henisch auch in musikalischer Hinsicht produktiv und gründete als Liedtexter und Sänger mit Gleichgesinnten die Gruppe „Wiener Fleisch und Blut“.

Der Autor mit Bluesfeeling präsentierte nach 43 Jahren sein zweites Album „Blues Plus“ mit meisterhafter musikalischer Unterstützung von Herman Posch (Gitarre), Peter Strutzenberger (Bass), Franz Haselsteiner (Klavier und Zieharmonika).

Mit viel Spielfreude und leichter Melancholie, so eine Art wienerischer Leonard Cohen, reist Peter Henisch durch sein textlich festgehaltenes Leben. Geschichten von Begegnungen, Ereignissen, unterhaltsam, nachdenklich, Eindrücke und Erfahrungen eines ganzen literarischen und musikalischen Lebens. Wer könnte das besser erzählen als ein Künstler, dessen Weg die Literatur ist.