Pressbaum

Erstellt am 02. Oktober 2018, 09:37

von Claus Stumpfer

Todesdrama um Badminton-Asse. Tragödie: Pressbaums neuer Bundesliga-Legionär, der Malaie Chee Tean Tan, ist bei Verkehrsunfall nahe Brünn tödlich verunglückt.

Badmintonspieler Chee Tean Tan ist bei Heimfahrt von den Czech Open tödlich verunglückt, das Pressbaumer Toptalent Antonia Meinke wurde schwer verletzt.  |  privat

Erst vorige Woche hat der ASV Pressbaum seinen neuen malaiischen Legionär für die Bundesliga-Badmintonmannschaft präsentiert, doch am Montag ist Chee Tean Tan von der malaiischen Botschaft in Wien, die den ASV-Ehrenpräsidenten Horst Kullnigg schriftlich davon in Kenntnis gesetzt hat, offiziell für tot erklärt worden.

„Er kam bei einem schrecklichen Verkehrsunfall in Tschechien ums Leben“, weiß Kullnigg. Chee Tean Tans Leichnam wurde bereits auf die Gerichtsmedizin nach Prag gebracht.

Österreichs Toptalente Meinke und Ertl verletzt

Neben Chee Tean Tan saßen auch zwei österreichische und ein weiterer malaiischer Badminton-Spieler im Unglücksauto, darunter Pressbaums Nationalteamspielerin Antonia Meinke. Die Tochter des ASV-Pressbaum-Sektionsleiters Andreas Meinke wurde, wie auch Staatsmeisterin Jenny Ertl, schwer verletzt. Meinke befindet sich in Brünn noch in intensivmedizinlicher Behandlung, Ertl dürfte mit Knochenbrüchen davongekommen sein.

Chee Tean Tan verstarb noch am Unfallort

Die vier Spieler waren am Freitag auf der Heimfahrt von den offenen tschechischen Badmintonmeisterschaften, als sie südlich von Brünn in einen schweren Autounfall verwickelt wurden.

„Dabei erlitt Chee Tean Tan tödliche Verletzungen und verstarb noch am Unfallort“, weiß Kullnigg, der im Namen des ASV Pressbaum der Familie und den Freunden von Chee Tean Tan die aufrichtige Anteilnahme ausgedrückt hat. „Unsere Gedanken und Sorgen sind aber auch bei Antonia Meinke und Jenny Ertl“, ergänzt ASV-Pressbaum-Obmann Gerhard Volk.

Erschütterung bei Badminton-Verbänden

Auch bei den nationalen Badminton-Verbänden Österreichs aber auch Malaysias zeigt man sich erschüttert. Der 24-jährige Chee Tean Tan stand bis vor Kurzem im Nationalteam der großen Badmintonnation und galt dort als eines der Top-Talente im Doppel. Erst vor einem Monat gab er dem malaiischen Verband bekannt, dass er eine Auszeit vom Nationalteam nehmen wolle, um in Österreich zu studieren. In Pressbaum wollte er sich mit Bundesligaspielen aber für kommende Aufgaben fit halten.

Frontalzusammenstoß aus ungeklärter Ursache

Vom Unfallhergang selbst ist nur bekannt, dass es bei Pohorelice, 25 Kilometer südlich von Brünn, aus noch ungeklärter Ursache zu einem Frontalzusammenstoß zweier Fahrzeuge gekommen ist. Im zweiten Auto saßen drei polnische Staatsbürger, die ebenfalls nur schwer verletzt aus dem Wrack geborgen werden konnten.