Integration: "KompetenzTag" informiert über Patenschaft. Bei einem „KompetenzTag“ lernen Interessierte und Paten, wie Integration durch eine Patenschaft gestaltet werden kann.

Von Lisa-Maria Seidl. Erstellt am 31. August 2017 (05:23)
NOEN, Johannes Zinner
Der Verein freut sich über die Unterstützung von Liedermacher Konstantin Wecker (2. v. l.), der die Organisation bei einem Konzert zu einem persönlichen Treffen einlud: Patin Margit Schratzenstaller-Altzinger, Patenkind Mohammed sowie Obfrau und Patin Erika Kudweis (v. l.).

„Integration soll eine gegenseitige Annäherung sein. Die Patinnen und Paten bieten ihren Patenkindern Orientierung ohne Zwang. Dabei kommt es auch vor, dass die Kinder viel hinterfragen, was uns selbstverständlich erscheint“, erzählt die Obfrau des Vereins „Patinnen für alle“, Erika Kudweis.

Um jene Menschen, die sich vorstellen können, eine solche Patenschaft zu übernehmen, auf ihre Aufgabe vorzubereiten, veranstaltet der Verein einen Kompetenztag.

Kompetenztag informiert über Patenschaft

„Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich, wenn man eine Patenschaft übernehmen möchte. Die Patinnen und Paten erhalten von uns eine Ausbildung“, informiert Kudweis. Der Kompetenztag umfasst einen Informationsteil unter dem Titel „Das Beziehungsangebot Patenschaft“ sowie drei der vier Ausbildungsmodule für zukünftige Paten.

Es werden Kenntnisse zu den Themen Asylrecht und seine Auswirkungen, Flucht und Trauma sowie Integration und Wertevermittlung gelehrt. Das Angebot ist laut Landesschulrat zudem als Fortbildung für Lehrkräfte in NÖ anrechenbar.

„Ich sage niemals nein, wenn jemand eine Patenschaft übernehmen möchte, aber ich gebe Nachdenk-aufgaben.“ Obfrau Erika Kudweis

Ein wichtiger Punkt ist auch die Diskussion sowie der Abgleich von Erwartungen und Vorstellungen in Bezug auf die Patenschaft. „Man muss sich immer auch fragen: Was ist realistisch?“, meint Kudweis und weiter: „Ich sage niemals nein, wenn jemand eine Patenschaft übernehmen möchte, aber ich gebe Nachdenkaufgaben und biete Möglichkeiten, zum Beispiel bei Ausflügen, vorab mit anderen Paten und Patenkindern in Kontakt zu treten.“

Unterstützung von Konstantin Wecker

Besonders freut sich die Obfrau über die Unterstützung von Liedermacher Konstantin Wecker, der meint: „Wenn Sie Pate oder Patin eines Kindes oder Jugendlichen werden, bauen Sie gegenseitiges Vertrauen auf und geben dem Patenkind Halt und Geborgenheit. Unsere Kinder und Patenkinder machen uns Mut, an einen gemeinsamen Traum zu glauben.“