Duo mit kreativer Home Disco-Idee: „Bringen die Party zu euch“

Roland Kerschbaum und Roland Mayer sorgen samstags für Tanzparty-Flair und Kulinarik.

Erstellt am 03. Dezember 2021 | 05:52
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8241739_pur48_home_disco65.jpg
Andreas Paul Strasser liefert Ton und Bild ins Wohnzimmer, „djthunderhunt“ Roland Kerschbaum geht auf Musikwünsche ein und Wirt Roland Mayer (v.l.) sorgt für gute Hausmannskost und Spaß-Einlagen. Hier versucht er offenbar, mit dem dritten Auge zu hören.
Foto: privat

„Lockdown nervt“, dachten sich Roli und Roli, taten sich zusammen und starteten letzten Samstag das erste Lockdown Disco-Radio aus Rekawinkel. „Wir bringen die Party zu euch nach Hause“, so Roland Kerschbaum alias „djthunderhunt“ auf vielfache Aufforderung.

Anzeige

Musikmischungen für eine tolle Zeit zu Hause

Kaum war nämlich der Lockdown verkündet, trudelten reihenweise Anrufe, SMS, WhatsApp- oder Facebook-Nachrichten beim beliebten DJ ein. Die meisten von Personen, die live als Gäste im Chamäleon des Wirtshauses Oliver dabei waren und sich seine Musikmischungen für eine tolle Zeit zu Hause wünschten.

Nachdem dieses momentan geschlossen hat, kontaktierte Roland Kerschbaum den Rekawinkler Wirt Roland Mayer und rasch war man sich einig: „Unsere Location bietet sich an, als Bühnenwirtshaus werden wir von unserer Technik-Kanzel aus on air gehen, von der aus normalerweise Licht und Ton gesteuert werden“, so Mayer, der selbst das eine oder andere Mal mit lustigen Einlagen vor der Kamera mitmachen will. Davor kann man sich durch Abholung seiner schmackhaften Hausmannskost stärken.

Den erneuten Lockdown nutzt Roland Mayer auch zur Renovierung seiner Bühne, für die etwa Marina Scheutz-Tatic von der Vereinsmeierei gerade neue Vorhänge näht.

Chat für Grüße und Musikwünsche

An den kommenden beiden Samstagen wird also bester Party-Sound von den 70er-Jahren bis in die Gegenwart gemixt. „Unser beliebter Chat steht für Grüße und Musikwünsche ebenfalls zur Verfügung“, so Kerschbaum.

Über diesen hatten sich bei früheren Lockdown-Discos schon Gäste kennengelernt. „Manche trafen sich dann erstmals im Chamäleon persönlich, als es wieder möglich war“, so „djthunderhunt“, der sich freut, dass eine richtige Fan-Community entstanden ist.

Chamäleon ruht derzeit: Winterschlaf bei Oliver

Sie wird physisch wieder ins Chamäleon, den Tanzstadl beim Wolfsgrabener Wirtshaus Oliver, zurückkehren. Derzeit ist dieses aber in den Winterschlaf gegangen: „Aus heutiger Sicht werden wir etwa Mitte März wieder aufsperren“, so Oliver Pobaschnig, den die NÖN in seiner Kärntner Heimat erreichte.

„Unsere Gäste kommen nicht nur wegen gutem Essen und Getränken, sondern auch, weil sie unsere beherzte Gastlichkeit und das Ambiente unseres Hauses schätzen. Wir bieten ein Lebensgefühl und diese Säule ist momentan leider nicht vorhanden“, so Pobaschnig, der nach einem guten Sommergeschäft auf neue Perspektiven im Frühjahr hofft.

Die Home-Disco an den Samstagen 4. und 11. Dezember wird ab 20 Uhr unter dem Link http://regionalbroadcast.at/#primary übertragen. Um die Technik kümmert sich Andreas Paul Strasser von Andreas Creative Productions, er liefert Ton und Bild ins Wohnzimmer. Davor ist Essens-Abholung beim Mayerwirt bis 18 Uhr möglich.