Neujahrsvorsätze in der Region Purkersdorf: „Einfach weniger jammern“

Bekannte Persönlichkeiten aus der Region wollen 2021 in erster Linie fitter werden und das Leben bewusster genießen. Aber auch konkrete Vorhaben stehen am Plan.

Erstellt am 29. Dezember 2021 | 05:14
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8258943_pur52darueber_kadensky_edmund_c_richard.jpg
Fit werden und viel proben hat sich Markus Kadensky von „Edmund“ für 2022 vorgenommen, denn: „Edmund“ geht 2022 auf Tournee.
Foto: Richard Schmögner

Abspecken, mit dem Rauchen aufhören oder weniger Zeit am Handy verplempern: Mit dem Jahreswechsel kommt auch wieder die Zeit der guten Vorsätze und trotz Corona-Pandemie haben sich bekannte Persönlichkeiten der Region einiges vorgenommen. Wie zum Beispiel Gastwirt Roland Mayer, der optimistisch ins Jahr 2022 starten will.

„Einfach weniger jammern, das ist mein Vorsatz. Lockdown hin oder her, nach zwei Jahren haben wir gelernt, wie es geht und deshalb sehe ich positiv in die Zukunft“, sagt Mayer.

„Edmund“-Kadensky: Fit werden für die Tour

Dass zu Silvester die Sperrstunde jetzt doch mit 22 Uhr festgesetzt worden ist, stört den Gastwirt aus Rekawinkel nicht. Denn er hatte ohnehin nicht vor zu öffnen. „Ich habe jahrelang Saison gearbeitet. Deswegen gönne ich mir und auch meinen Mitarbeitern, dass sie zu Silvester feiern können und so habe ich auch etwas vom Jahreswechsel“, sagt Mayer.

Auch die Gablitzer Immobilienmaklerin Karin Hohenwarter freut sich bereits auf die Silvesternacht, die sie mit ihrem Mann und Freunden in einer Berghütte in der Steiermark verbringen wird. „Da werde ich versuchen, mein Handy einfach wegzulegen“, sagt die Geschäftsführerin, die beruflich auf ein erfolgreiches Jahr 2021 zurückblicken kann. Und weil es gerade eine turbulente Zeit ist, hat sich Hohenwarter für das Jahr 2022 vorgenommen, bewusster zu leben. „Sich auch einfach mehr Zeit für sich zu nehmen“, erklärt die Immobilienmaklerin.

Markus Kadensky von der Band „Edmund“ möchte vor allem für die geplante Tournee 2022 fit werden. Gemeinsam mit seinem Bandkollegen, dem Purkersdorfer Roman Messner, gehen die beiden im kommenden Jahr auf große „Edmund-Tour“. Dafür heißt es proben, proben, proben.

Aber auch für die Gesellschaft hat er einen großen Wunsch: „Für die ganzen Leute wünsche ich mir, dass sie weniger streiten und wieder mehr zueinanderfinden.“

Eigene Ausstellung und erstes Buch

Viel vor im neuen Jahr hat auch Martina Reuter. „Bei mir passiert viel im nächsten Jahr, deswegen wünsche ich mir, dass alles mega erfolgreich wird“, erzählt sie.

Ihre skurrilen selbst genähten Outfits aus dem ORF-Frühstücksfernsehen „Guten Morgen Österreich“ werden in einer eigenen Ausstellung im Thalia in Wien Mitte ausgestellt. Außerdem veröffentlicht die Style-Expertin im Februar ihr erstes Buch mit Modetipps.

Umfrage beendet

  • Habt ihr Vorsätze für das Jahr 2022 gefasst?