B 44 weiterhin gesperrt: Zweites Leck gefunden. Vorraussichtlich noch bis Mittwochabend muss über die Rechenfeldsiedlung ausgewichen werden.

Von Birgit Kindler und Melanie Baumgartner. Erstellt am 15. September 2020 (09:20)
Die B44 war zwischen Kaiser Josef-Straße und Gasthaus Staubmann überflutet. Ein Gebrechen der Hauptwasserleitung war Schuld.
Stadtgemeinde Purkersdorf

Ein Leck an der Hauptwasserleitung war der Grund, dass die B 44 zwischen Kaiser Josef-Straße und Gasthaus Staubmann komplett unter Wasser stand. Eine Umleitung über die Rechenfeldsiedlung musste eingerichtet werden.

Eigentlich hatte man gedacht, dass die Straße schon bald wieder freigegeben werden konnte, doch am Montag wurde ein zweites Leck in der Hauptwasserleitung auf Höhe der Kaiser Josef-Straße gefunden. „Die B 44 musste wieder gesperrt werden. Vermutlich noch bis Mittwochabend wird der Verkehr über die Rechenfeldsiedlung umgeleitet werden müssen“, teilt Bürgermeister Stefan Steinbichler mit. Das sei für die Anrainer der Siedlung sehr unangenehm, aber eben den Umständen geschuldet. Die Bürger seien trotz der Arbeiten weiterhin mit Wasser versorgt. Zuständig dafür sind MA 31 sowie EVN. „Der Stadtgemeinde kostet das nichts, außer Nerven“, meint der Bürgermeister.

Aber nicht nur die Wasserleitung sorgte für Probleme in der Stadt, auch die Stromleitung in der Süßfeldstraße bereitete Kopfzerbrechen. Hier war der Auslöser für den Defekt ein am Donnerstag verursachter Kabelbrand, wie Bürgermeister Steinbichler informiert. „Wir haben die Süßfeldstraße im Zuge der Arbeiten auf der Linzer Straße fast komplett sanieren lassen. Donnerstag wurde abgefräst, Freitag hätte asphaltiert werden sollen.“ Jetzt wurde am Montag die Straße wieder aufgerissen und das defekte Stück ausgetauscht. Laut Bürgermeister soll am Freitag das letzte Stück asphaltiert werden. Bei der Einfahrt in die Süßfeldsiedlung gibt es während der Arbeiten eine einseitige Sperre für die Verkehrsteilnehmer.