Einkaufen mit gutem Gewissen. Wer bei Lebensmitteln Wert auf Herkunft, hohe Qualität und gute Preise legt, ist bei der Food Coop Wienerwald richtig.

Von Lisa-Maria Seidl. Erstellt am 24. Oktober 2018 (04:10)
privat
Bio-Lebensmittel können in der Food Coop bestellt werden (v. l.): Susanne Klinser und Gina Wörgötter vom Food Coop Wienerwald und Bernhard Haas vom Talenteverbund.

Der Tauschkreis Wienerwald eröffnete am Wochenende seine Food Coop mit einem Fest im Bahnhof Unterpurkersdorf. Eingeladen waren alle, die Interesse an regionalen, saisonalen und nachhaltig erwirtschafteten Lebensmitteln haben. „Bei Food Coops geht es grundsätzlich um Ernährungssouveränität, um ökologische und um soziale Aspekte“, erklärt Ernährungswissenschaftlerin Gerit Fischer.

Den Food Coop gab es inoffiziell schon seit einigen Jahren im Rahmen des Tauschkreises, wobei die Mitglieder bei den monatlichen Treffen Grundnahrungsmittel eintauschen konnten. „Wir hatten die einzige bargeldlose Food Coop in ganz Mitteleuropa“, erzählt Fischer. Um die Lebensmittel auf Tauschbasis zu bekommen, war die Gruppe aber auf Landwirte angewiesen, die selbst Mitglieder im Tauschkreis waren. Durch den Aufbau neuer Einkaufsverbindungen soll nun das Sortiment erweitert werden. Hinzu kommt die Möglichkeit zur Bezahlung mit Geld sowie die Öffnung des Food Coop für Nicht-Tauschkreis-Mitglieder.

„Es ist einfach eine Bereicherung, die Menschen zu kennen, die unsere Lebensmittel anbauen, pflegen, füttern, ernten“

Die Anreize zum Mitmachen sind vielfältig und reichen von der hohen Qualität der Lebensmittel, über preisliche Vorteile bis hin zur Förderung von kleinstrukturierter, biologischer Landwirtschaft sowie nachhaltiger, ressourcenschonender Formen der Lebensmittel-Produktion. Verzichtet wird zudem weitgehend auf Plastik. Auswahlkriterien an Lebensmittel und Hersteller sind klar definiert. „Es ist einfach eine Bereicherung, die Menschen zu kennen, die unsere Lebensmittel anbauen, pflegen, füttern, ernten“, meint Fischer.

Mit der Neugründung erhielt das Projekt einen Namen und ein Gesicht nach außen hin. Die Bestellung erfolgt bequem von zuhause aus über ein Online-Bestellsystem, die Abholung im Bahnhof Unterpurkersdorf.

Weitere Infos gibt es auf talenteverbund.at/talente/projekte.

Umfrage beendet

  • Kauft ihr eure Lebensmittel regional?