Jazz gemixt mit Gospel. Die Gruppe Jazzbus vereint an einem Abend mehrere Musikstile in der Bühne Purkersdorf.

Von Melanie Baumgartner. Erstellt am 27. November 2019 (03:00)
Carole Alston wird mit Jazzbus ein Konzert geben.
Carole Alston

Auf einen Abend voll Jazz, Gospel und eine Spur Swing dürfen sich die Besucher der Bühne Purkersdorf am 6. Dezember freuen. Denn da treten Gerhard Zeilinger, Martin Treml, Heribert „Hepi“ Kohlich und Herbert Berger alias „Jazzbus“ um 19.30 Uhr in der Bühne Purkersdorf auf. Allerdings nicht alleine: Unterstützt werden sie dabei gesanglich von Carole Alston.

„Eine großartige Sängerin, mit der ich schon zusammen arbeiten durfte“, verrät Gerhard Zeilinger. Aber nicht nur die Sängerin, auch die Musiker selbst beschreibt Zeilinger als großartige Künstler.

„Alle drei sind Spitzenmusiker der Wiener Szene, die sehr erfahren sind.“

„Alle drei sind Spitzenmusiker der Wiener Szene, die sehr erfahren sind.“ Heribert Kohlich unterrichtet an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien und ist gefragter Dozent bei Jazzseminaren im In- und Ausland. Herbert Berger ist schon mit den Wiener Philharmonikern sowie mit Größen wie Jon Hendricks oder James Morrison auf der Bühne gestanden. Auch Martin Treml hat schon mit namhaften Künstler wie Howard Alden oder Joe Newman zusammengearbeitet. Jazzbus ist ein Projekt von Gerhard Zeilinger, in dem er Musiker zusammengebracht hat, damit sie mit ihm „auf einer Welle schwingen“.

Am 6. Dezember werden Jazzbus mit einem weihnachtlichen Programm, das von Jazz bis Gospel reicht, in der Bühne Purkersdorf auftreten.
Bühne Purkersdorf

Am 6. Dezember werden sie den Besuchern eine warmherzige und mitreißende Musikperformance darbieten. „Von Swing bis Gospel und Jazz, und das natürlich gepaart mit einem weihnachtlichen Programm“, verrät Zeilinger.

Er freut sich auf einen swingenden und beschwingten Abend und „auf einen wunderbaren Konzertabend sowie ein wunderbares Publikum.“