Nagel im Reifen: Auto wurde schon wieder beschädigt. Nagel im Reifen – Purkersdorfer vermutet, wieder an von anderen unerwünschter Stelle geparkt zu haben.

Von Birgit Kindler. Erstellt am 26. März 2020 (03:21)
„Der Reifen ist wieder mit einem Nagel beschädigt worden“, sagt der Purkersdorfer.
shutterstock.com/Pitipat Wongprasit

Schon wieder wurde das Auto eines Purkersdorfers beschädigt. „Es befand sich ein Nagel in meinem Reifen. Das ist schon das dritte Mal“, ist der Mann verärgert. Er vermutet, jemand will verhindern, dass er sein Auto in der Dr.-Eduard-Weiss-Gasse parkt. „Immer wenn ich es dort abstelle, kommt es zu diesen Vorfällen“, sagt der Purkersdorfer.

Wie berichtet, gab es schon im Herbst des vergangenen Jahres mehrere Beschädigungen. „So wurden auch die Heckscheibe und ein Scheinwerfer eingeschlagen“, ist der Mann verärgert. Insgesamt habe er durch die Beschädigungen schon über 2.000 Euro Schaden erlitten.

„Dass ich mein Auto in einer bestimmten Gasse nicht mehr parken darf, weil hier ein Ganove sein Unwesen treibt, tut schon weh“, meint der Mann. Schließlich würde es sich bei dem Platz, an dem er sein Auto abstellt, um einen öffentlichen Parkplatz handeln, den jeder benutzen dürfe. „Hier geht es um Parkplatzregulierung. Ich glaube, da bahnt sich etwas an. Diese Vorfälle schaffen für mich Unsicherheit.“

Bürgermeister Stefan Steinbichler sind die Probleme bekannt. „Vom erneuten Vorfall weiß ich zwar nichts, aber grundsätzlich kenne ich die Situation“, meint er. Schwierig sei es allerdings in diesem Fall etwas zu unternehmen. „Verstärkte Polizei-Kontrollen stelle ich mir hier auch eher schwierig vor“, sagt Steinbichler. Grundsätzlich dürfe den Parkplatz in der Dr.-Eduard-Weiss-Gasse jeder benutzen.