Noch immer wird nach Kinderarzt gesucht. Trotz vieler Initiativen ist Purkersdorf nun fast zwei Jahre lang ohne Kinderarzt mit Kassenvertrag. Dafür gibt es einen neuen Arzt für Kinderchirurgie.

Von Marlene Trenker. Erstellt am 29. August 2018 (04:17)
Shutterstock.com/Evgeny Atamanenko

Seit dem 1. Oktober 2016 hat die Stadt keinen Kinderarzt mit umfassenden Kassenverträgen. Christa Levin-Leitner hatte damals ihren Kassenvertrag zurückgelegt. Seitdem ist sie nur noch Ärztin für kleinere Kassen und Wahlärztin.

Die Stadtgemeinde Purkersdorf hat großes Interesse daran, dass die Stelle des Kinderarztes mit Kassenvertrag wieder besetzt wird. „Im Bereich der Kinderheilkunde ist es derzeit aber schwierig, Ärzte zu finden, die einen Kassenvertrag möchten“, erklärt Bürgermeister Karl Schlögl.

Auch in großen Städten gibt es das Problem

Purkersdorf steht mit dem Problem nicht allein da. „Auch größere Städte haben dieses Problem“, so Schlögl.

Gespräche wurden genug geführt. „Leider haben sich die potenziellen Kandidaten dann nicht für einen Kassenvertrag entschieden“, erzählt Schlögl über die zahlreichen Initiativen der Stadtgemeinde Purkersdorf, wieder einen Kinderarzt mit Kassenvertrag in die Stadt zu holen.

Vonseiten der Gemeinde kann jetzt nicht mehr viel getan werden, sagt Karl Schlögl. „Wir haben Inserate geschalten und über 2.000 Ärzte angeschrieben, obwohl es keine Pflicht der Gemeinde ist. Ich wüsste nicht, was wir jetzt noch tun könnten.“

Zwar gibt es einen neuen der Arzt, der sich mit Kinderheilkunde beschäftigt, dieser ist jedoch im Fachbereich Chirurgie tätig. Peter Gäßler ist aber ebenfalls Wahlarzt und hat keinen Kassenvertrag.