Schüler konnten mit Dürer-Interpretation punkten. Schüler von Mittelschule und Sonderschule konnten mit ihrer Dürer-Interpretation überzeugen.

Von Birgit Kindler. Erstellt am 12. Oktober 2019 (03:54)
eröffnete Dürer-Ausstellung in der Albertina.
Vor der Preisverleihung bekamen die Schüler eine Führung durch die neu

Für ihre Interpretation des berühmten „Dürer-Hasen“ wurden die Schüler der Mittelschule und der Allgemeinen Sonderschule ausgezeichnet. Die Kinder durften sich über den Gesamtsieg des „Albertina – Edition Dürer Zeichenwettbewerbs 2019“ in der Kategorie „Unterstufe“ freuen.

Insgesamt gab es 4.500 Einreichungen aus Österreich, Deutschland, der Schweiz, Südtirol und Norditalien bei diesem Wettbewerb. „Die Arbeiten der beiden Klassen haben sich in der Farbenintensität, Originalität und Leuchtkraft durchgesetzt“, erklärt Friederike Lassy-Beelitz, stellvertretende Leitung der Kunstvermittlung in der Albertina.

Die Kooperation zwischen Mittelschule und Sonderschule besteht in Purkersdorf bereits seit drei Jahren. Die Schüler werden beispielsweise von Lehrkräften beider Schulen in Bildnerischer Erziehung unterrichtet. Auch Schulfeste und Ausflüge werden oft gemeinsam organisiert.

„Gerade bei kreativen Unterrichtsangeboten ist eine schulformübergreifende Kooperation sehr sinnvoll. Umso mehr freut es uns, dass wir als Mittelschule und Sonderschule gemeinsam gewonnen haben. Es ist eine schöne Auszeichnung von einer gut funktionierenden Zusammenarbeit und wäre ohne das große Engagement der beteiligten Lehrerinnen nicht möglich“, so die Schulleiter Michael Monyk (Mittelschule) und Matthias Hesse (Sonderschule).