Purkersdorf

Erstellt am 20. Februar 2017, 09:53

von Gabi Gröbl

So ein Theater: Blick hinter die Kulissen. Das Theater Purkersdorf gewährt der NÖN erste Einblicke in das Stück „Peter Pan“, das im Sommer aufgeführt wird.

Die Proben für den Theatersommer laufen bereits auf Hochtouren für Tinkerbell, dargestellt von Gabi Gröbl, Captain Hook (Helmut Tschellnig), Peter Pan (Lydia Köck) und Wendy (Julia Wartinger).  |  NOEN, Ernst Jauck

Die Proben für das Stück „Peter Pan“, das im Rahmen des Kultursommers im Steinbruch vom Theater Purkersdorf aufgeführt werden soll, laufen bereits auf Hochtouren. Der Pfarrsaal wurde zum Fotostudio für die ersten Bilder in Kostüm und Maske. Der NÖN-Fotograf war mit dabei.

„Ja, auch das muss zeitgerecht ausprobiert werden. Das ist sowohl für Masken- und Kostümbildner, als auch für die Darsteller wichtig“, erklärt Regisseur Michael Köck.

Unter den strengen Augen des Regisseurs wurde probiert, geschminkt, angepasst und Kostümwünsche der Akteure von Traude Eibner in gekonnt charmanter und flotter Art umgesetzt. Eibner: „Das ist jetzt einmal der Anfang, da schauen wir, ob sich die Schauspieler wohl fühlen und sich mit den Kostümen gut bewegen können.“

Kinder im Theater

Bewegungsfreiheit im Kostüm ist bei „Peter Pan“ besonders wichtig. Viele Rollen werden von Kindern gespielt, die gelenkig und mit hohem Tempo über die Bühne tanzen und spielen.

Bethy Kniep achtet beim Schminken auf besonders viel Luft: „Der schwarze Bühnenboden wird im Sommer sehr heiß, die Darsteller kommen schnell ins Schwitzen. Da darf die Schminke nicht davonrinnen.“ Die Künstlerin setzt hier mit viel Fingerspitzengefühl fantasievolle Akzente, die Darsteller und Publikum ins Nimmerland versetzen.

Geprobt wird vorerst nicht in den Originalkostümen, nur die Schuhe werden bereits in den Proben verwendet, denn „dann passen sie erst so richtig gut und man gewöhnt der darzustellenden Figur gleich den richtigen Gang an,“ erklärt Michael Köck.