SPÖ nach Schlögl mit kräftigem Minus. 22,03 Prozentpunkte und damit auch absolute Mehrheit eingebüßt: Die erste Gemeinderatswahl nach Karl Schlögl hat der SPÖ am Sonntag in Purkersdorf (Bezirk St. Pölten) ein kräftiges Minus beschert.

Von APA, Redaktion. Erstellt am 26. Januar 2020 (17:57)
Stefan Steinbichler
NOEN

Die Bürgermeisterpartei büßte 22,03 Prozentpunkte und damit auch ihre absolute Mehrheit ein. 43,51 Prozent bedeuten nur mehr 15 (minus acht) der 33 Sitze im Rathaus.

Schlögl hatte als Langzeit-Stadtchef - mit Unterbrechungen fast 27 Jahre - zuletzt 65,54 Prozent für die SPÖ in der Wienerwald-Gemeinde geholt. Er legte im Herbst 2018 alle politischen Funktionen zurück. Nachfolger in Purkersdorf wurde im damaligen November Stefan Steinbichler, der nun eine herbe Pleite erlebte.

Die weitere Mandatsverteilung: ÖVP acht (plus drei), Grüne sechs (plus drei), NEOS drei (plus zwei), FPÖ eins (wie bisher). Die Wahlbeteiligung betrug 58,57 Prozent.