Steinbichler mit 22 Stimmen zum Bürgermeister gewählt. Andi Kirnberger wurde mit 21 Stimmen zum Vize gewählt, zweiter Vize wurde Viktor Weinzinger mit 22 Stimmen.

Von Birgit Kindler. Erstellt am 28. Februar 2020 (06:13)

Mit einer Rede von Josef Baum von der Liste Baum und Grüne begann die konstituierende Sitzung in Purkersdorf. "Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, es ist wichtig zu diskutieren und Meinungen auszutauschen. Wir stehen vor großen Herausforderungen", so Baum. Er vermisste inhaltliche Beiträge und wies darauf hin, dass man daher dem Bürgermeister-Vorschlag nicht nachkommen werde. Susanne Klinser von den Grünen ergänzte: "Wir werden Albrecht Oppitz zum Bürgermeister wählen, er war der Einzige, der mit uns geredet hat und uns Rede und Antwort gestanden hat." Dass es kein Gespräch gegeben hat, stimmt nicht, hielt Viktor Weinzinger von der SPÖ fest. 

Nach diesen Ausführungen kam es zur Wahl des Bürgermeisters unter Vorsitz des ältesten Gemeinderatsmitgliedes Karl Pannosch. Von insgesamt 32 Stimmen (von der VP fehlte eine Person) entfielen 22 Stimmen auf Stefan Steinbichler, acht stimmten für Albrecht Oppitz, eine Stimme war ungültig und eine Stimme entfiel auf Gerald Pistracher. Zum ersten Vizebürgermeister wurde Andi Kirnberger (ÖVP) gewählt. Er bekam 21 Stimmen, zehn entfielen auf Albrecht Oppitz und eine Stimme war ungültig. Für den zweiten Vizebürgermeister Viktor Weinzinger (SPÖ) gab es 22 Stimmen, eine Stimme kam auf Albrecht Oppitz und neun Stimmen waren ungültig.

Bestätigt wurden die neun Stadträte (4 SPÖ, 2 ÖVP, 2 Liste Baum und Grüne und 1 NEOS).

Was die Parteien zum Ergebnis sagen, lest ihr in der kommenden Ausgabe der Purkersdorfer NÖN.