Suche nach Opfern von Dachdecker- und Spengler-Betrügerbande

Die Polizei sucht weitere Opfer einer Dachdecker- und Spengler-Betrügerbande. Dem Quartett wurden - in unterschiedlicher Zusammensetzung - sieben Delikte in Gablitz und Purkersdorf (Bezirk St. Pölten-Land) in den vergangenen drei Jahren zugeordnet, berichtete die Exekutive am Mittwoch in einer Aussendung.

Erstellt am 24. November 2021 | 13:32
Dachdecker Symbolbild
Symbolbild
Foto: Shutterstock.com, Radovan1

Im Zuge von weiteren Ermittlungen werden Geschädigte werden ersucht, sich mit der Polizeiinspektion Purkersdorf (Tel.: 059133-3233) in Verbindung zu setzen.

Nach einer Anzeige wurden die Männer im Alter von 22, 23, 37 und 46 Jahren am Dienstag auf frischer Tat in Gablitz ertappt, als sie an einem Garagendach zu Werke gingen. Einvernahmen waren am Mittwoch noch im Gange, teilte ein Polizeisprecher mit. Das Quartett soll in ganz Österreich vermeintliche Reparaturen angeboten haben.

Eine Frau hatte am 12. November Anzeige erstattet. Ein Unbekannter soll sie auf Mängel bei einem Dach in Purkersdorf aufmerksam gemacht und angeboten haben, eine defekte Dachrinne zu reparieren. Vereinbart worden sei ein Preis von 200 Euro. Drei weitere Männer seien dazugekommen und auf das Dach gestiegen. Nach geraumer Zeit hätte ein Arbeiter gewarnt, dass Gefahr bestehe und jeden Augenblick ein Einsturz drohe. Die Frau wollte zwar, dass die Männer mit ihren Arbeiten aufhören, letztlich sei aber das gesamte Dach mit einer minderen Qualität ausgetauscht worden.

Als das Opfer die geforderten 15.000 Euro in bar nicht zahlen wollte, sei es von den Männern bedrängt und unter Druck gesetzt worden, sodass es einen niedrigen fünfstelligen Betrag auf das Konto des Arbeiters überwies. Der Mann verlangte weitere 3.000 Euro. Als die Frau das Kennzeichen des Fahrzeuges der "Dachdeckerfirma" fotografierte, flüchteten die Männer laut ihren Angaben.

Der Unbekannte - es handelt sich laut Aussendung um einen 22-jährigen Rumänen - und seine drei mutmaßlichen Komplizen wurden ausgeforscht und in Gablitz auf frischer Tat in Gablitz ertappt. Der Garagenbesitzer schilderte, dass die Männer das Dach um 200 Euro reparieren hätten sollen. Letztlich hätten sie 3.500 Euro gefordert und auf das Geld beharrt. Aufgrund des Einschreitens der Exekutive kam es den Angaben zufolge aber zu keiner Bezahlung. Das Dach soll nach den Arbeiten undicht sein, es entstand erheblicher Sachschaden.

Der 22-Jährige hatte 1.500 Euro bei sich. Diese Summe soll er von einer Frau erhalten haben, von der er am Mittwoch 16.000 Euro gefordert haben soll. Beim 37-Jährigen wurde ein Betrag von 3.545 Euro gefunden. Die Staatsanwaltschaft St. Pölten ordnete die Sicherstellung des Bargeldes an. Im November soll das Quartett insgesamt drei Betrügereien in Purkersdorf und Gablitz begangenen haben. Der Schaden wird mindestens auf einen mittleren fünfstelligen Eurobetrag geschätzt.

Die Polizei riet: "Lassen Sie sich nicht von Fremden zu Arbeiten bzw. Reparaturen überreden, die Sie nicht selbst geplant haben." Als weitere Tipps wurden u.a. genannt, dass eine Gewerbeberechtigung und ein schriftliches Angebot verlangt werden sollen.