Food-Coop feiert Jubiläum. Lebensmittel aus der Region bei Sammelbestellungen zu leistbaren Preisen zu bekommen, ist das Ziel der Initiative.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 27. November 2019 (04:04)
Zum einjährigen Jubiläum der Food-Coop gab es ein Fest im Lokal in Unterpurkersdorf. Vier Mal pro Monat ist
geöffnet.

Nachhaltige Lebensmittel zu leistbaren Preisen ist das Ziel der Food-Coop Wienerwald, die seit einem Jahr besteht. „Was wir essen, soll nicht nur uns selbst guttun, sondern allen beteiligten Menschen, Tieren und Ökosystemen“, so das Team der Food-Coop.

Zu finden ist die Food-Coop im Tauschkreis-Lokal in Unterpurkersdorf. Dort entwickelte sich die private Lebensmittel-Einkaufskooperation zu einem Erfolgsprojekt. Lebensmitteleinkäufe in der Region werden gemeinschaftlich organisiert. Voraussetzung dabei ist, dass von allen Beteiligten verschiedene Aufgaben übernommen werden müssen. Abgewickelt werden die Bestellungen über einen Online-Webshop: Man bestellt von zu Hause aus und holt sein „Kistl“ dann im Lokal ab.

„Was wir essen, soll nicht nur uns selbst guttun, sondern allen beteiligten Menschen, Tieren und Ökosystemen“

Zum einjährigen Jubiläum gab es kürzlich ein Fest. Dabei haben sich auch Produzenten aus der Region vorgestellt und erzählt, wie sie beispielsweise zum Bierbrauen oder zu Bienenstöcken gekommen sind.

Und ab sofort ist es auch möglich, „Spitzenbier“ von der niederösterreichischen Braugenossenschaft zu erwerben. Geöffnet ist vier Mal pro Monat. Infos: foodcoopwienerwald.wordpress.com und auf facebook.com/foodcoopwienerwald zu finden.

Umfrage beendet

  • Sind Gemeinschaftseinkäufe sinnvoll?