Das Pressbaumer-Freibad als Urlaubsort. Ruhe am Morgen und gratis Aquagym am Vormittag.

Von Nadja Büchler und Monika Närr. Erstellt am 03. Juli 2019 (04:12)

Der Tag hat gerade erst begonnen und schon klettert die Temperatur unaufhaltsam in die Höhe. Um diese Zeit trifft man Menschen auf ihrem Weg zur Arbeit oder auf dem Weg ins Bad.

NOEN
Ulrike Furch-Tichler vom ASV Freizeitsport ist eine der Trainerinnen für die Aquagymnastik.

Das Pressbaumer Strandbad lädt ab 7.30 Uhr zum Frühschwimmen ein. Die Atmosphäre in diesen ersten eineinhalb Stunden ist eine ganz besondere. Es ist ruhig, alles wirkt frisch und unberührt. Die Kassa ist um diese Uhrzeit noch nicht besetzt, nur der Bademeister ist vor Ort. Während er mit den Vorbereitungen für den Badetag beschäftigt ist, ziehen die Frühschwimmer ihr Längen. Man kennt sich mittlerweile und kennt die Routinen der anderen.

Kurz vor 9 Uhr verlassen die meisten von ihnen wieder das Bad und die mittlerweile eingetroffene Dame an der Kassa begrüßt die ersten regulären Badegäste.

Ab 10.30 Uhr formiert sich eine immer größer werdende Gruppe vor dem Eingang mit dem Drehkreuz. Ein Zeichen für den baldigen Beginn der Aquagymnastik. Diese findet im Rahmen von „Bewegt im Park“ statt. Die Aktion wird vom Bundesministerium für Sport österreichweit gefördert. Der Eintritt zum Bad ist für diese Zeit kostenlos.

Aquagymnastik jeden Freitag um 10.45 Uhr

Trainerinnen vom ASV Pressbaum betreuen die wöchentliche Sporteinheit im Wasser. Ulrike Furch-Tichler erklärt: „Wasser ist ein idealer Trainingspartner. Es vermindert das eigene Körpergewicht und übt gleichzeitig einen viel stärkeren Widerstand als Luft aus. So erreicht man einen guten Trainingseffekt ohne lästigen Muskelkater.“

NOEN
Die ersten Teilnehmer warten schon auf den Beginnder Aquagymnastik. Mit flotter Musik geht es dann los.

Neben flotter Musik kommen auch Hilfsmittel wie die Schwimmnudeln zum Einsatz. Alles in allem eine super Sache. Sonne, Wasser, Spaß und Gesundheit – was will man mehr. Die hauptverantwortlichen Bademeister Markus und Senad sind sehr freundlich, aufmerksam und sofort zur Stelle, wenn sie gebraucht werden. Gaby Fellner und Franz Bogner vom Livingroom verköstigen die hungrigen und durstigen Gäste und sorgen in gewohnter Manier für einen angenehmen Aufenthalt.

Umfrage beendet

  • Seht ihr das Freibad als Erholungsort?