Herz als Zeichen der Gemeinsamkeit. Um der Einsamkeit vorzubeugen, hat Seniorenbund Mauerbach “Kümmern-Telefon“ eingeführt. 

Von Melanie Baumgartner. Erstellt am 10. April 2020 (04:08)
Das Herz mit den Worten „Gemeinsam stehen wir das durch. Bleib gesund“ wurde an jedes Mitglied verteilt.
: privat

Ältere Menschen zählen zur Risikogruppe von Covid 19 und sind momentan besonders gefährdet. Um sie bei ihren täglichen Bedürfnissen bestmöglich zu unterstützen, bietet der Seniorenbund Mauerbach seinen Mitgliedern einige besondere Services. Unter anderem gibt es per SMS, Mail oder Whatsapp regelmäßig aktuelle Informationen über Lieferservices im Ortsgebiet von Mauerbach. „Wir sind seither beinahe täglich mit den Betrieben in Kontakt, um die aktuellen Speisepläne auf unsere Homepage stellen zu können. Dieses Service nimmt unseren Mitgliedern den Druck, einkaufen gehen zu müssen und ist gleichzeitig eine wertvolle Unterstützung unserer Betriebe“, erzählt Rosa Pitterle, Obfrau des Seniorenbunds Mauerbach.

Auch zu Ostern gibt es für die Mitglieder des Seniorenbunds eine kleine Aufmerksamkeit.
: privat

Das Service wird sehr gut angenommen, vor allem, da die Menschen ganz bewusst die Betriebe in der Region unterstützen möchten, so Pitterle. Ein weiteres Service für seine Mitglieder bietet der Seniorenbund mit dem „Kümmern-Telefon“. „Die Idee hinter dem Wort ‚Kümmern-Telefon‘ ist, sich umeinander kümmern, und zwar nicht einer um alle oder einer um jemanden ganz bestimmten, sondern wirklich jeder um jeden. Dadurch kommen täglich ganz viele Kontaktaufnahmen zustande“, freut sich die Obfrau und fügt hinzu: „Das ‚Kümmern-Telefon‘ ist für mich persönlich die größte Freude.“

Ein Herz für alle Mitglieder

Zudem haben die Mitglieder ein Herz angefertigt, mit den Worten „Gemeinsam stehen wir das durch. Bleib gesund“. Dieses wurde an alle Senioren verteilt. Es ist außerdem auf der Homepage des Seniorenbunds zu finden. „Viele haben sich dieses Herz aufgehängt und erfreuen sich täglich an den positiven Worten“, so Pitterle. Außerdem verrät sie: „Auch für Ostern haben wir uns wieder etwas ausgedacht, was unsere Mitglieder daran erinnern soll, dass wir an sie denken und ihnen ein Lächeln ins Gesicht zaubern soll.“