Freude über neue Schülerlotsen in Purkersdorf

Nach langer Suche sorgen vier neue Schülerlotsen zusätzlich für die Sicherheit der Kinder bei Volks- und Mittelschule.

Erstellt am 24. November 2021 | 05:34
440_0008_8237939_pur47pur_schuelerlotsen_neu_c_privat.jpg
Maria Angerer, Renate Schnee, Khosroo Zandiyeh und Marga Schmidl (v. l.) sind die neuen Schülerlotsen. Im Vorfeld machten sie sich beim Dienst von Elisabeth Mayer (M.) ein Bild, wie die Arbeit in der Praxis aussieht.
Foto: privat

Lange gab es einen akuten Mangel bei den Schülerlotsen, die zu einem Großteil von den Purkersdorfer ÖVP-Senioren gestellt werden. „Ein Lotse muss mehrere Dienste pro Woche machen“, beklagte sich Edmund Cvak, Obmann der ÖVP-Senioren, immer wieder.

Jetzt konnten gleich vier neue Purkersdorferinnen und Purkersdorfer als Lotsen gewonnen werden: Margaretha Schmidl, Renate Schnee, Maria Angerer und Khosroo Zandiyeh.

Lob für Kinder, Eltern und Autofahrer 

Marga Schmidl ist Leiterin der Flüchtlingshilfe und wollte damit ein Zeichen für Zusammenhalt und Solidarität setzen. „Uns war es wichtig, Solidarität zu zeigen und die Schülerlotsen in ihrer Arbeit zu unterstützen“, sagt Schmidl und fügt hinzu: „Man darf nicht vergessen, dass das alle ehrenamtlich und freiwillig machen.“

Die vier neuen Schülerlotsen wurden von der Polizei bereits eingeschult und konnten schon erste Dienste verrichten. Erfahrungen konnten sie bisher gute sammeln. „Die Kinder und die Eltern sind freundlich. Von den ersten Tagen können wir überwiegend Positives berichten. Auch die Autofahrer waren bisher immer einsichtig“, schildert Schmidl.

Auch Edmund Cvak, der für die Lotsen verantwortlich ist, freut sich über den Zuwachs. „Wir sind froh, dass wir Unterstützung bekommen haben. Kein Lotse muss mehr mehrere Dienste pro Woche machen“, sagt Cvak.

440_0008_8237629_pur47pur_schuelerlotsen_c_buechler.jpg
Marga Schmidl, Edmund Cvak und Khosroo Zandiyeh sorgen am Schulweg für die Sicherheit der Kinder.
Nadja Büchler

Insgesamt sorgen jetzt sieben Schülerlotsen für die Sicherheit der Schulkinder. „Wir haben unser personelles Ziel vorerst erreicht, wenn aber jemand als Lotse mitmachen möchte, ist er gerne willkommen“, so der Obmann der ÖVP-Senioren.

Trotz Lockdowns werden die Schülerlotsen wie gewohnt in der Pummergasse zu finden sein. „Volksschuldirektorin Manuela Dundler-Strasser rechnet damit, dass rund 50 Prozent der Kinder in die Schule kommen werden. Wir haben uns darauf eingestellt, dass um die 200 Kinder auf den Straßen unterwegs sein werden“, meint Cvak im NÖN-Gespräch.

Wie es nach dem Lockdown weitergehen wird, ist noch unklar. Während des Lockdowns steht für Cvak aber fest: „Wir beobachten jetzt, wie sich die Lage entwickelt und wie viele Schüler bei uns vorbeikommen. Wir nehmen aber an, dass wir unsere Dienste ganz normal abhalten werden.“