Margit Bernhard präsentiert "märchenhafte" Werke. In der Bühne können derzeit Bilder von Margit Bernhard bewundert werden.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 04. Dezember 2019 (04:00)
Stefan Steinbichler, Tanja Skorepa, Susanne Schlager, Margit Bernhard,Elisabeth Klenovsky, Gebhard Chalipsky, Karl Takats und Stefan Huger bei der Vernissage in der Bühne.
Ernst Jauck

„Brauchen wir heute noch Märchen“, diese Frage stellte Tanja Skorepa von der Stadtgalerie bei der Vernissage von Margit Bernhard. Die Künstlerin präsentierte ihre mystischen Werke in der Bühne. Darauf zu sehen sind eben Märchen. Aber die Bilder haben nicht immer so ausgesehen – vorher waren Berglandschaften darauf zu sehen und wurden dann von Bernhard zu Märchenbildern umgestaltet. „Diese Ideen kommen einfach so aus mir heraus“, erklärte die Künstlerin.

Geht es nach Skorepa, dann sind Märchen auch heute noch sehr wichtig, „diese Geschichten stellen ein Spiegelbild unserer Gesellschaft dar“. Beeindruckt von den Werken waren auch Bürgermeister Stefan Steinbichler sowie Bühne-Chef Karl Takats.

Umfrage beendet

  • Sind Märchen heute noch relevant?