Purkersdorferin Zahour steht im Semifinale. Die Purkersdorferin Nastja Isabella Zahour darf weiterhin vom Sieg bei Starmania träumen. Anna Schiebel aus Wolfsgraben musste die Show Freitagabend verlassen.

Von Melanie Baumgartner. Update am 06. März 2021 (17:43)
Nastja Isabella Zahour steht im Starmania-Semifinale.
Starmania

Freitagabend standen gleich zwei Powerfrauen aus der Region Purkersdorf auf der Starmania-Bühne und zeigten ihr Gesangstalent: die 26-jährige Nastja Isabella Zahour aus Purkersdorf und die 20-jährige Anna Schiebel aus Wolfsgraben.

Zahour performte „I’m Every Woman“ von Whitney Houston und konnte damit die Jury rund um Ina Regen, Tim Bendzko und Nina Sonnenberg alias Fiva überzeugen. „Mich hattest du total“, zeigte sich Ina Regen von dem Auftritt der Purkersdorferin begeistert. Mit dem Song wollte sie aber auch eine besondere Nachricht vermitteln: „Wir Frauen sollen zusammenhalten und uns als Vorbilder sehen.“ Dass Zahour weiterhin vom Sieg träumen darf, freut sie sehr: „Also es war nicht meine beste Leistung. Aber ich glaube, das war so, weil ich einfach nach langer Zeit endlich wieder auf die Bühne durfte und die Aufregung nicht mehr gewohnt war. Trotzdem war es ein tolles Erlebnis mit den anderen Kandidaten zu ,feiern‘ und ich freue mich riesig auf noch eine Chance auf der Bühne zu stehen.“

Mit "Ham kummst" von Seiler & Speer versuchte die 20-jährige Anna Schiebel aus Wolfsgraben die Jury zu überzeugen. "Das ist das erste Mal, dass ich auf einer Bühne stehe", erzählt Schiebel im Vorfeld der NÖN. Einen Fan fand sie bereits in Jurymitglied Fiva. „Du hast das im Dialekt so wahnsinnig cool gesungen. Dich fand ich einfach super.“ Letztendlich reichte es allerdings nicht für ein Weiterkommen.