Coronafall im Strandbad Pressbaum: Praktikanten negativ. Junge Frau, die als Praktikantin im Strandbad tätig war, wurde positiv getestet. Bis jetzt ist kein weiterer Fall bekannt.

Von Birgit Kindler und Nadja Büchler. Erstellt am 09. September 2020 (04:33)
Vergangene Woche ging die Badesaison im Pressbaumer Strandbad plötzlich zu Ende. Ein positiver Coronatest einer Mitarbeiterin war für die rasche Sperre des Bades verantwortlich.
Nadja Büchler

Die Badesaison ist in Pressbaum zu Ende – das Strandbad ist geschlossen. Grund dafür ist ein Covid-19-Fall, der aufgetreten war. Eine Ferialpraktikantin wurde positiv auf das Coronavirus getestet.

Getestet wurde die Ferialpraktikantin am Flughafen auf dem Weg nach England. „Sie hat der Gemeinde telefonisch über ihren positiven Test Bescheid gegeben. Ob sie Symptome hatte, ist mir nicht bekannt“, sagt Bürgermeister Josef Schmidl-Haberleitner, der sofort Bad und Living Room als Vorsichtsmaßnahme sperren ließ. Außerdem wurden schnell Desinfektionsmaßnahmen gesetzt – bei einem Coronafall wird das von einer externen Firma übernommen, für die generelle Reinigung ist die Pkomm zuständig.

Derzeit kein Coronafall

„Die Bezirkshauptmannschaft wurde in Kenntnis gesetzt. Fünf weitere Ferialpraktikanten sowie ein Bediensteter der Pkomm sind mit der positiv getesteten Person in Kontakt gewesen“, teilt Schmidl-Haberleitner mit.

Mittlerweile liegen auch die Testergebnisse dieser Personen vor – und es konnte Entwarnung gegeben werden: „Alle Praktikanten und der Mitarbeiter des Bades wurden negativ getestet“, berichtet der Bürgermeister über die erfreulichen Ergebnisse. Es sei derzeit auch kein Coronafall im Zusammenhang mit dem Bad bekannt. „Derzeit hat Pressbaum auch keinen Coronafall. Die positiv getestete Praktikantin befindet sich ja wieder in England, daher wird sie hier nicht gezählt“, erklärt der Bürgermeister.

Vorgesorgt wurde auch, falls es in Schule oder Kindergarten einen Coronafall geben soll. „Hier gibt es einen genauen Fahrplan“, berichtet er.