„Ein Käfig voller Narren“ im Theater Purkersdorf

Erstellt am 22. Oktober 2019 | 07:01
Lesezeit: 3 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Fulminanter Auftakt für neues Stück.
Werbung

Opulente Glitzerkleider, rosa Bademäntel, viel Schminke und nackte Männer – das waren die Zutaten für die gelungene Premiere von „Ein Käfig voller Narren“, an das sich heuer das Theater Purkersdorf heranwagte. Dass die Schauspieler allesamt Laiendarsteller sind, merkte man nicht. Professionell und in schnellem Tempo wurde das Stück auf die Bühne gebracht mit witzigen Einlagen beim Bühnenwechsel und Herbert „Blacky“ Schwarz als heimlichem Star, der für besonders viel Begeisterung im Publikum sorgte.

Gespannt war man natürlich auf die beiden prominenten Hauptdarsteller Werner Pleischl und Helmut Tschellnig, die die Erwartungen nicht enttäuschten und das Publikum in ihren Bann zogen. Ihre Leistung muss man besonders hoch einschätzen, schließlich sind die beiden beinahe das ganze Stück durchgehend auf der Bühne zu sehen. Regisseur Michael Köck kann zufrieden mit den Leistungen seiner Darsteller sein.

Hervorzuheben ist auch die großartige Arbeit von Bethy Kniep, die die Darsteller schminkte und Traude Eibner, die für die Kostüme zuständig ist. So fand man auch heraus, wie gut einem Stadtrat ein Paillettenkleid steht.

Gespielt wird „Ein Käfig voller Narren“ noch an den kommenden beiden Wochenenden im Stadtsaal.

Werbung